High School Schüleraustausch in Finnland für 15- bis 18-Jährige

Wunderschönes Finnland

Finnland kann mit Fug und Recht als der "Exot" unter den skandinavischen Ländern angesehen werden. Schließlich ist es das einzige Land in Europas Norden, in dem keine germanische Sprache gesprochen wird, sondern eine Sprache, deren Ursprünge bis heute noch nicht vollständig erforscht sind. Mit knapp 5,5 Mio. Einwohnern hat Finnland praktisch die gleiche Bevölkerungszahl wie Dänemark.

Mit dem iSt High School Programm Classic hast du die Möglichkeit dich überraschen zu lassen in welchem Ort und an welcher Schule du die finnische Kultur und Sprache näher kennenlernen wirst.

Ab dem 12. Jahrhundert war das heutige Finnland viele Jahrhunderte lang Bestandteil des schwedischen Reiches, ehe es 1809 an Russland abgetreten wurde, unter dessen Herrschaft es sich als Großfürstentum zur Nation entwickelte. 1917 erlangte Finnland die staatliche Unabhängigkeit und ist heute eine parlamentarische Republik. Im Gegensatz zum übrigen Skandinavien zählt es zum Euroland, was einen Geldwechsel beim Besuch einer High School in Finnland überflüssig macht.

Weit mehr als „nur“ tausend Seen

Finnland ist flächenmäßig etwas kleiner als Deutschland und zählt zu den nördlichsten Ländern der Erde. Ein Drittel des Staatsgebiets liegt oberhalb des Polarkreises. Durch die geringe Verdunstung und den steten Süßwasserzufluss sind die Meeresgewässer Finnlands wesentlich weniger salzig als die Weltmeere im Allgemeinen. Deshalb finden sich sogar Süßwasserfische in Finnlands Küstengewässern.

Das eindrucksvollste landschaftliche Merkmal Finnlands ist der Seenreichtum, der dem Staat auch den Beinamen "Land der tausend Seen" eingebracht hat. Insgesamt wird jedoch von über 56.000 Seen ausgegangen, die eine Größe von mindestens einem Hektar aufweisen. Mit 86 % bewaldeter Fläche ist Finnland zudem das waldreichste Land Europas.

High School Skandinavien: Auf nach Nordeuropa

Ein High School Aufenthalt in Finnland ist die optimale Möglichkeit, das Land, die Menschen und die finnische Kultur aus nächster Nähe kennenzulernen. Finnland gehört zu Skandinavien, einem Teil Nordeuropas. Die Definitionen jedoch, welche Länder dazu gehören, schwanken teilweise erheblich. Dabei stellt sich die Frage, was eigentlich Skandinavien ist? Und welche Länder gehören außer Dänemark noch dazu?

Alle Infos über diesen Teil Europas findest du auf unserer schwedischen Seite im Bereich "Was ist Skandinavien?"

Schüleraustausch Finnland: lebenswert & liebenswert

Schüleraustausch Finnland

Wer für seinen Schüleraustausch Finnland als Ziel auswählt, kann sich auf viele neue Erfahrungen freuen. Dem britischen Magazin "Monocle" zufolge ist die finnische Hauptstadt Helsinki im Jahr 2011 die lebenswerteste Stadt der Welt. Vor allem die ansprechende Architektur, die extrem niedrige Kriminalitätsrate, ein sehr aktives Freizeitleben und vielfältige Erholungsmöglichkeiten gaben hierfür den Ausschlag. In der Agglomeration Helsinki lebt fast ein Viertel der 5,5 Mio. Finnen. Die Stadt selbst hat knapp 600.000 Einwohner, aber beherbergt gleich sieben Hochschulen und Universitäten, was sich natürlich auf einen Schüleraustausch in Finnland abfärbt. Finnland, das fast so groß ist wie Deutschland, zählt zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. Nach Helsinki gibt es mit Tampere, Turku und Oulu nur noch drei größere städtische Ballungsräume. Die Namen bekannter Wintersportorte, in denen der nordische Skisport beheimatet ist, sind durch Sportübertragungen im Fernsehen dennoch vielen geläufig: z.B. Lahti, Kuopio oder Kuhmo. Wer seinen Schüleraustausch in Finnland verbringt, darf sich in jedem Fall darauf freuen, einige Male Langlauf-Ski oder Schlittschuhe unter den Füßen zu haben. Nicht nur Wintersportfans bevorzugen gerade deshalb für einen Schüleraustausch Finnland als Reiseziel.

Das Classic Programm in Finnland

In Finnland bieten wir unser Classic Programm an. Dies bedeutet, dass du dich mit der landesweiten Platzierung über­ra­schen las­sen kannst, in wel­cher Re­gi­on und in wel­chem Ort du die Le­bens­wei­se der Finnen wäh­rend dei­nes High School Auf­ent­halts ken­nen­ler­nen wirst.

Hier findest Du allgemeine Informationen zu den High School Programmen Classic, Select, Select Plus und First.

Schulsystem einer High School in Finnland

Schulsystem in Finnland

Seit 2001 belegt Finnland europaweit in den Pisa-Studien den Spitzenplatz in allen getesteten Bereichen. Ein größeres Lob für das ausgezeichnete Schulsystem kann es nicht geben. Was genau die Gründe für diese guten Leistungen sind, ist bis heute noch nicht exakt ermittelt – aber es gibt einige grundsätzliche Unterschiede zum deutschen System, die dafür verantwortlich sein könnten.

So liegt im finnischen Schulsystem die Betonung auf der Förderung des einzelnen Schülers und weniger auf der Auslese. Das "Sitzen bleiben" z.B. ist an einer High School in Finnland völlig unbekannt. Wichtig für die Qualität der Förderung ist auch die Vielfalt der Methoden, um einzelne Schüler erreichen zu können. Gleiches gilt für die Flexibilität: An einer High School in Finnland können die Schüler durch ihre Kurswahl selbst entscheiden, nach wie vielen Jahren sie die Abiturprüfung ablegen möchten.

Der finnische Schulalltag beginnt zwischen 8 und 10 Uhr und endet zwischen 14 und 16 Uhr. Dazwischen liegt eine Mittagspause, in der alle Schüler ein kostenloses Mittagessen bekommen. Der Besuch einer High School in Finnland ist für ein halbes oder ein ganzes Schuljahr möglich. Die "Lukio" genannte Oberschule dauert in der Regel drei Jahre, wobei man als Gastschüler zumeist ins erste oder zweite Jahr eingestuft wird. In allen Schulen besteht Anwesenheitspflicht, deren Einhaltung sehr ernst genommen wird.

Vorkenntnisse der finnischen Sprache sind zwar keine Voraussetzung, aber natürlich empfehlenswert. Die High School in Finnland bzw. eine bevorzugte Region kann man nicht frei wählen. Dafür ist auch die Anzahl an Schulplätzen zu begrenzt.

Notensystem

An einer High School in Finnland wird anhand einer Notenskala von 10 bis 4 benotet, wobei 10 die beste Note ist und 4 für durchgefallen steht. Zwischen mangelhaft und ungenügend wird dabei nicht mehr unterschieden. Eine Feinabstufung gibt es nur bei den Noten gut (8-9) und befriedigend (6-7).

Fächerangebot einer High School in Finnland

Fächerangebot in Finnland

Die Pflichtfächer an einer High School in Finnland sind ähnlich wie bei uns. Neben Finnisch und der zweiten Landessprache Schwedisch lernt man Englisch, Geschichte, Erdkunde, Mathematik, Biologie, Musik, Kunst und Sport – an vielen Schulen auch Chemie, Physik und Religion bzw. Ethik.

Dazu kommt ein großes Angebot an weiteren Fremdsprachen von Spanisch bis Russisch. Teilweise können wie hierzulande einige Fächer abgewählt und andere verstärkt belegt werden. Leider gibt es nur wenige Schulen, die Finnisch als Fremdsprache im Programm haben.

Fächerangebot (Auswahl)

Eine Auswahl des Fächerangebots findest Du hier:

Sprachen:
Finnisch, Schwedisch, Englisch, Französisch, Deutsch
Mathematik und Naturwissenschaften:
Mathematik, Biologie, Chemie, Physik
Geistes- und Sozialwissenschaften:
Geschichte, Geographie, Politik, Philosophie, Sozialwissenschaft
Gesundheit:
Sportwissenschaften, Gesundheitswissenschaften
Technik und Informatik:
Informatik
Bildende Künste:
Malen, Kunstgeschichte, Musik

Unterkunft und Betreuung

Finnische Gastfamilien sind auf freiwilliger Basis tätig, erhalten also kein Entgelt für die Aufnahme eines Austauschschülers. Die meisten leben in ihren eigenen Häusern, da Finnland nur dünn besiedelt und das Platzangebot dementsprechend groß ist.

Jugendliche in Finnland können ihre Freizeit relativ selbstständig gestalten. Im Gegenzug wird von ihnen aber auch ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit erwartet. In den meisten Familien arbeiten beide Eltern und teilen sich die Hausarbeit.

Da viele Finnen Englisch sprechen, ist eine gute Verständigung in den Gastfamilien meistens von Anfang an gegeben. Eine speziell geschulte Betreuungsperson kümmert sich darüber hinaus um alle Belange, die über das familiäre und schulische Umfeld hinausgehen.

Die finnische Sprache

Schüleraustausch in Finnland

Finnisch gehört zu den so genannten uralischen Sprachen, die zwar aufgrund ihrer Struktur miteinander verwandt sind, aber deren Wortschatz heute praktisch keinerlei Gemeinsamkeiten mehr aufweist. Hierzu gehören als wichtigste Vertreter außerdem noch Ungarisch und Estnisch. Während man die Bedeutung vieler dänischer, norwegischer oder schwedischer Wörter aufgrund des germanischen Sprachstammes zumindest erahnen kann, ist dies im Finnischen praktisch unmöglich.

Obwohl 92 % der Bevölkerung Finnisch als Muttersprache angeben, ist Finnland offiziell zweisprachig. Dies ist vor allem der schwedischsprachigen Minderheit im Südwesten geschuldet. Mit 15 grammatikalischen Fällen (im Deutschen gibt es nur vier), werden Schüler an einer High School in Finnland vor besondere Herausforderungen gestellt. Dafür kommt man aber mit weniger Buchstaben aus: c, q, w, x und z tauchen erst gar nicht auf, während b und f nur bei Fremd- oder Lehnwörtern vorkommen. 

Schüleraustausch Finnland: Lernen beim PISA-Spitzenreiter

Lernen beim PISA-Spitzenreiter

Finnland ist regelmäßig europäische Spitze bei der PISA-Studie. Die Erfolge der finnischen High Schools werden nicht zuletzt darauf zurückgeführt, dass jede Schule autark agieren und ihre Lehrpläne individuell gestalten kann. Während "Sitzen bleiben" unbekannt ist, werden die persönlichen Talente der Schüler besonders gefördert. Natürlich aber spielen auch soziologische Faktoren wie der sehr geringe Ausländeranteil oder das Erlernen von Fremdsprachen durch unsynchronisierte Filme dabei eine Rolle. Viele Jahrhunderte lang gehörte Finnland zum schwedischen Reich, weshalb Schwedisch heute noch zweite Amtssprache ist. Da die finnische Sprache selbst aber ein absolutes "Unikat" ist und sich Wörter daher nur schwer ableiten lassen, sind erste Finnisch Grundkenntnisse von Vorteil, wenn man mit einem Schüleraustausch Finnland entdecken möchte. Die braucht man natürlich weniger, wenn man sich abseits des Schulalltags auf einen Ausflug an einen See oder in den Wald begibt, um bei einer Kanu- oder Trekking-Tour Natur pur zu erleben. Ein Schüleraustausch in Finnland eröffnet einem eine tolle Zeit in dem Land, das mit der Natur in großem Einklang steht. Und das ist nur ein Grund, warum man mit einem Schüleraustausch Finnland am besten sofort kennen lernen sollte.

Sport und Freizeit

Sport und Freizeit in Finnland

Finnland ist ein sportbegeistertes Land, was sich natürlich auch im reichhaltigen sportlichen Angebot einer High School in Finnland niederschlägt. Rund ein Fünftel aller Finnen sind Mitglieder in Sportvereinen. Beliebteste Mannschaftssportart ist Eishockey. Bei den Einzelsportarten sind vor allem Skilanglauf, Schlittschuhlaufen, Snowboarden und Leichtathletik hervorzuheben.

Trotz der langen Winter verbringt man in Finnland einen Großteil seiner Freizeit in der freien Natur. Besonders lockt der "See im Wald", den man z.B. im Rahmen eines Wochenendausflugs mit der Gastfamilie besucht. Hier fährt man mit der Gastfamilie oder Freunden Kanu, angelt oder unternimmt Wanderungen.

Infos auf einen Blick

Aufenthaltsdauer:
3 Monate, Schulhalbjahr oder Schuljahr
Spätester Bewerbungstermin:
14 Wochen vor Abreise
Land/Region:
Finnland / Landesweit, hauptsächlich Großraum Helsinki

Im Programmpreis enthalten:

  • Flug von gewähltem Abflughafen zum Zielflughafen in Finnland und zurück
  • Orientierungsseminar (auf Anfrage)
  • Unterkunft und Verpflegung in der Gastfamilie
  • Unterricht an der High School 
  • Betreuung vor Ort
  • Ausführliches Informationsmaterial

Nicht im Programmpreis enthalten:

    • Taschengeld
    • Ausflüge
    • Materialkosten im Unterricht
    • Mittagessen in der Schule
    • Schuluniform
    • Transportkosten zur Schule
    • Welcome Back Party

High School Finnland Orientierungsseminar

Jeder Schüler, der an einem Schüleraustausch in Finnland teilnimmt, kann auf Anfrage zu Beginn an einem 4-tägigen Orientierungsseminar zsuammen mit Jugendlichen aus zahlreichen anderen Ländern teilnehmen. Man erfährt etwas über die kulturellen Unterschiede und erhält wichtige Tipps, die das Einleben erleichtern. Nach Beendigung des Orientierungsseminars reisen die Teilnehmer weiter an ihren Zielort, wo sie von ihren Gastfamilien in Empfang genommen werden und die einmalige Chance bekommen, mit einem Schüleraustausch Finnland und dessen Gastfreundlichkeit kennen zu lernen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Social Media Beiträgen.