Speziell für Sie: der Bildungsurlaub mit iSt

Wer seinen Urlaub nicht nur genießen, sondern auch neues Wissen mit nach Hause bringen möchte, für den ist ein Bildungsurlaub genau das Richtige. Solch eine Reise kann Sie in viele Länder der Welt führen und ist dabei mit einem Sprachkurs an einer international anerkannten Sprachschule verknüpft.

Im Bildungsurlaub eine Fremdsprache lernen

Bildungsurlaub mit iSt

Welche Fremdsprachenkenntnisse man in seinem Bildungsurlaub erwerben oder vertiefen möchte, ist dabei natürlich von den persönlichen Interessen oder auch den beruflichen Zielen abhängig: Die Einen zieht es bei einem Bildungsurlaub in den englischsprachigen Raum, die Anderen präferieren den französischen Raum für einen Bildungsurlaub. Selbstverständlich aber kann man auch Spanisch, Italienisch, Arabisch und sogar Chinesisch in muttersprachlichen Ländern lernen und seinem Bildungsurlaub so das Prädikat besonders wertvoll verleihen.

Mit Vergnügen im Bildungsurlaub noch mal die Schulbank drücken

Natürlich ist im Bildungsurlaub neben ausgelassener Ferienstimmung auch Disziplin gefragt. Schließlich gibt es festgeschriebene Kurse und festgelegte Unterrichtszeiten. Dabei aber lernt man immer auch eine ganze Menge über Land und Leute, pflegt den Kontakt zu seinen Mitschülern und kann das im Bildungsurlaub neu erworbene Wissen in der anschließenden Freizeit direkt vor Ort testen.

Es ist natürlich schon ein Unterschied, ob allein der Spaß am Lernen oder die Notwendigkeit in beruflicher Hinsicht den Ausschlag für den Bildungsurlaub geben. Dafür aber gibt es ja im Zielland immer verschiedene Kurse, die den Interessen der Urlauber optimal gerecht werden, z. B.

  • Fortgeschrittenen- oder Anfängerkurse
  • Einzel- oder Gruppenunterricht
  • Kombikurse mit Wahlfächern

Das richtige Angebot für einen erfolgreichen Bildungsurlaub ist bei kompetenten Veranstaltern aber in der Regel schnell gefunden. iSt bietet Ihnen Sprachreisen in unterschiedlichen Ländern weltweit an - gerne informieren wir Sie ausführlich und persönlich!

Bildungsurlaub in den jeweiligen Bundesländern

Bildungsurlaub wird in jedem Bundesland unterschiedlich definiert. Daher sollten Sie bei Ihrer Ortswahl unbedingt auf die Stundenanzahl der Kursart achten. Folgende Regeln gelten für die jeweiligen Bundesländer:

Alle Super-Intensivkurse (8 Lektionen pro Tag) und Kombikurse 30 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldefristen:

  •  8 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

Einschränkungen:

  •  Betriebseigene Schulungen können angerechnet werden, der frei verfügbare Anspruch reduziert sich dadurch.
  •  Bildungszeit kann ablehnt werden in Betrieben mit weniger als 10 Arbeitnehmern oder wenn schon mindestens 10 % des im Betriebs bestehenden Anspruchs auf Bildungszeit genehmigt wurde.

Mehr Informationen:

Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldefristen:

  •  6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

Einschränkungen:

  •  Maximal 50% der Beschäftigten (umgerechnet) haben pro Jahr Anspruch auf Bildungsurlaub

Weitere Informationen:

Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 in Kanada, Spanien sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldefristen:

  • 4 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

Weiterführende Informationen:

 

 

Alle Super-Intensivkurse (8 Lektionen pro Tag) und Kombikurse 30 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldefristen:

  • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

Einschränkungen:

  • Maximal 33 % der Beschäftigten (umgerechnet) haben pro Jahr Anspruch auf Bildungsurlaub

Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse in London, Brighton und Paris sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Betriebliche Fortbildungen können mit bis zu 2 Tagen angerechnet werden
    • In Betrieben bis 50 Beschäftigte haben im Jahr nur 10 % der Beschäftigten Anspruch auf Bildungsurlaub
    • Betrieben mit weniger als 10 Beschäftigten haben keinen Anspruch
    • Der Arbeitgeber kann "einen wenigstens mittelbaren Vorteil" einfordern, das bedeutet einen Mindestbezug zur ausgeübten Tätigkeit

    Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 8 Wochen vorher buchen, 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Betriebe mit weniger als 6 Beschäftigten haben keinen Anspruch

    Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigten haben keinen Anspruch

    Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 8 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Betriebseigene Schulungen können angerechnet werden und reduzieren dadurch den frei verfügbaren Anspruch.
    • Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigten haben keinen Anspruch
    • Bei 5 bis 25 Beschäftigten kann der Arbeitgeber die Freistellung ablehnen, wenn bereits 5 Arbeitstagevom Arbeitnehmer genommen wurden
    • Bei 26 bis 50 Beschäftigten kann der Arbeitgeber den Anspruch ablehnen, wenn bereits 10% der im Betrieb möglichen Freistellungstage (Beschäftigte mal 5) beansprucht wurden
    • Ab 50 Mitarbeitern dürfen nur bis zu 20% der Beschäftigten Bildungsurlaub in Anspruch nehmen

    Weitere Informationen:

    Leider gibt es in Bayern noch kein Bildungsurlaubsgesetz, deshalb ist für Arbeitnehmer derzeit kein Bildungsurlaub möglich.

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Maximal 50% der Beschäftigten (umgerechnet) haben pro Jahr Anspruch auf Bildungsurlaub
    • In Betrieben bis 20 Beschäftigte haben maximal 30% der Beschäftigten (umgerechnet) Anspruch

    Weitere Informationen:

    Alle Super-Intensivkurse (8 Lektionen pro Tag) und Kombikurse 30 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 15 Wochen vorher buchen, 8 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Weitere Informationen:

    Alle Super-Intensivkurse (8 Lektionen pro Tag) und Kombikurse 30 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 8 Wochen vorher buchen 4 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • Maximal 50% der Beschäftigten (umgerechnet) haben pro Jahr Anspruch auf Bildungsurlaub

    Weitere Informationen:

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Einschränkungen:

    • In Betrieben bis 50 Beschäftigte können betriebliche Schulungen angerechnet werden
    • In Betrieben bis 100 Beschäftigte haben maximal 30% der Beschäftigten
    • Anspruch auf Bildungsurlaub pro Jahr

    Weiterführende Informationen:

    Leider gibt es in Sachsen noch kein Bildungsurlaubsgesetz, deshalb ist für Arbeitnehmer derzeit kein Bildungsurlaub möglich.

    Alle Intensivkurse und Kombikurse 20 + 10 sind als Bildungsurlaub anerkannt.

    Anmeldefristen:

    • 6 Wochen vorher beim Arbeitgeber einreichen

    Weitere Informationen:

    Weitere Informationen zur Sprachschule, der Unterkunftsart vor Ort sowie den Terminen und Preisen finden Sie auf der Webseite der jeweiligen Stadt.

    Steuerliche Absetzbarkeit

    Es ist grundsätzlich möglich, die Kosten für Ihren Sprachkurs beim Finanzamt steuerlich geltend zu machen. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis, dass die Teilnahme am Sprachkurs beruflich bedingt war und dass es sich nicht um eine Erholungsreise handelt. Der Sprachkurs muss der Fortbildung in einem ausgeübten Beruf oder der Aus- und Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf dienen (z.B. bei zukünftigem Berufswechsel). Lassen Sie sich daher von Ihrem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass Sie Fremdsprachenkenntnisse beruflich benötigen. Wir stellen Ihnen auf Wunsch gerne eine Bestätigung aus, in der die Kursgebühren gesondert ausgewiesen sind. Wir empfehlen Ihnen, sich vor Beginn Ihrem Sprachaufenthalt bei dem zuständigen Finanzamt oder bei Ihrem Steuerberater zu informieren.

    Firma und Fortbildung

    Sprachkurse werden von vielen Unternehmen als Fortbildungsmassnahme gefördert. Fragen Sie einmal nach! Wir empfehlen unsere Businesskurse in Englisch, Französisch und Spanisch. Oft übernimmt der Arbeitgeber den Kurs ganz oder trägt mit einem Zuschuss zum Sprachkurs bei. 

    Haben Sie Fragen zum Bildungsurlaub mit iSt Sprachreisen? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht.

    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Social Media Beiträgen.