Sprachreisen Erwachsene Sprachreisen Schüler Highschool

5 Tipps wie Du effektiv Vokabeln lernst

Vokabeln lernen ist so gar nicht Dein Ding? Wir geben Dir 5 praxiserprobte Tipps wie du am besten Vokabeln lernen kannst.

Jeder kennt es: Vokabeln lernen für den nächsten Test in der Schule oder auch in einem Sprachkurs. Für Viele eher eine lästige und manchmal auch frustrierende Angelegenheit. Wir geben Dir hier Tipps, wie Du es schaffst effektiv und motiviert zu lernen und den nächsten Test zu meistern.

1. Mache Dir bewusst, wofür Du es tust

Klar, meistens ist das Ziel einfach eine gute Note im Test zu erreichen, dabei steckt noch viel mehr dahinter. Ein großer Wortschatz mit vielen Vokabeln ist die Grundlage dafür eine neue Sprache zu lernen.  Grammatikregeln allein, auch wenn Du sie perfekt beherrschst, reichen nicht dafür aus mit Anderen zu kommunizieren. Dafür brauchst Du die richtigen Vokabeln. Vielleicht hast Du selbst schon mal die Erfahrung gemacht, dass Du oder jemand anderes nur ein paar Wörter einer Sprache konnte und trotzdem verstanden wurde.

In der heutigen Welt eröffnet das Beherrschen einer neuen Sprache viele Türen. Egal ob im späteren Berufsleben, im Urlaub oder einfach um neue Bücher, Filme und Serien zu entdecken. Auch wenn es jetzt vielleicht noch nicht so scheint, ein großer Wortschatz bringt Dir in Zukunft viele Vorteile.

2. Zeit einteilen und Pausen machen

„Fang besser früh genug an zu lernen.“ Dieser Satz kommt sicherlich Vielen bekannt vor, auch wenn ihn eher Wenige befolgen. Häufiges Wiederholen ist natürlich wichtig, um sich die Vokabeln langfristig einprägen zu können. Genauso wichtig ist aber auch, dass Du in richtigen Zeitabschnitten lernst. Keiner kann sich wirklich länger als max. 30 Minuten am Stück richtig konzentrieren. Alles darüber hinaus kostet nur Zeit, bringt aber eher wenig.

Plane deshalb Sessions von 25-30 Minuten ein, in denen Du wirklich konzentriert und ohne Ablenkung lernst. Danach hast Du Dir eine Pause verdient, am besten ohne Smartphone. Versuche auch sonst während der Pause keine neuen Informationen aufzunehmen, sondern geh‘ eine Runde spazieren, spiele mit Deinem Haustier, erledige etwas Hausarbeit, oder entspanne Dich kurz auf Deinem Bett (Wecker stellen nicht vergessen). Nach etwa 5-10 Minuten solltest Du dann diszipliniert weitermachen. Wenn Du dann nach ein paar Sessions einen Lernerfolg spürst und Dein Tagesziel erreicht hast, belohne Dich dafür.

3. Die richtige Technik

Es gibt viele verschiedene Methoden um Vokabeln zu lernen und nicht alle müssen für Dich unbedingt passen. Probiere einfach aus welche der folgenden Techniken, oder eine Kombination aus mehreren, für Dich gut funktionieren.

Mit der Hand schreiben: Tippe die Vokabeln nicht (nur) in den Computer ein, sondern schreibe sie handschriftlich ab. So kann sich Dein Gehirn schon beim Schreiben die Wörter einprägen.

Karteikarten: Deine handgeschriebenen Karteikarten kannst Du genauso beim Lernen alleine benutzen wie wenn Du Dich von Jemandem abfragen lässt. Außerdem kannst Du sie überall hin mitnehmen und wiederholen, wenn Du Zeit hast, z.B. im Bus oder im Wartezimmer. Am besten benutzt Du dazu noch einen Behälter mit verschiedenen Fächern und trennst Vokabeln, die Du schon sicher kannst von denen, die noch mehr Wiederholungen benötigen.

Andere Helfer: Natürlich gibt es auch Apps und andere Software mit der Du Deine Vokabeln häufig wiederholen kannst. Bei einigen bleibt Dir sogar das Eintippen der Vokabeln erspart, falls Du es ganz eilig hast. Beachte dabei jedoch Punkt 1.

Klebezettel überall: Verteile Klebezettel mit Deinen Vokabeln im ganzen Haus. So siehst Du sie immer wieder und prägst Sie Dir zusätzlich gut ein.

Vokabeln in Kontext setzen: Versuche die Vokabeln in einem Satz zu verwenden, oder Dir sogar kleine Geschichten zu überlegen, in denen schwierige Wörter vorkommen. Sie müssen keinen Sinn machen, aber vielleicht kannst Du Dir verrückte Geschichten sogar besser merken. Versuche auch, die Vokabeln in Liedern der jeweiligen Sprache zu entdecken und so die Bedeutung im Kontext zu lernen.
Auch klassische Eselsbrücken nach dem Motto „das klingt so ähnlich wie“ oder „steuerbord hat im Gegensatz zu backbord ein „r“ also steht es für rechts“ können Dir helfen Vokabeln zu merken.

Gemeinsam lernen: Oft hilft auch das laute Aussprechen von Wörtern sich diese zu merken. Das kannst Du natürlich auch alleine machen, aber beim Abfragen der Vokabeln durch Freunde oder Familie kommen häufig auch noch lustige Merkhilfen zutage. Außerdem kannst Du die Vokabeln einfach im Alltag immer wieder verwenden, so kannst Du dir sicher sein, dass Du sie auch auf Abruf im Alltag beherrschst und nicht nur theoretisch im Test. Tipp: lerne bei Verben auch gleich noch die konjugierten Formen oder sogar verschiedene Zeiten.

4. Wiederholen, wiederholen, wiederholen

Ja, es klingt nach Arbeit, aber Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg. Egal ob Du mit Karteikarten, Apps oder am Computer lernst, Du wirst die Vokabeln mehrmals wiederholen müssen. Obwohl häufig das Gegenteil behauptet wird, soll es sogar tatsächlich hilfreich sein kurz vor dem Schlafengehen die Vokabeln nochmals durchzugehen. Dein Gehirn verarbeitet dann die Informationen im Schlaf viel detailreicher und so können schwierige Vokabeln quasi im Schlaf gelernt werden! Ob Du dann Deine Vokabelliste auch noch unter das Kopfkissen legen möchtest, bleibt Dir überlassen ;-)

und sprechen, sprechen, sprechen:
Leichter als langweiliges Abfragen ist es auch, die Vokabeln einfach im Alltag zu benutzen. Sprich doch einfach mit deiner Familie oder Klassenkameraden in der Fremdsprache, die Du lernst, oder benutze zumindest die neuen Wörter im Alltag. So kannst Du sicher sein, dass Du sie richtig anwenden kannst. Am besten geht das natürlich dort, wo die Sprache von Muttersprachlern perfekt gesprochen wird!

5. In beide Richtungen abfragen

Wirklich nachhaltig lernst Du die Vokabeln, wenn Du sie sowohl vom Deutschen in die Fremdsprache übersetzen kannst, als auch andersherum. Auch wenn der Test vielleicht nur in eine Richtung läuft, im echten Gebrauch später musst Du auch beides können.

Am allerbesten prägen sich Vokabeln natürlich ein, wenn man Sie ständig benutzt oder neue Vokabeln von anderen hört und übernehmen kann. Dafür ist eine Sprachreise das perfekte Umfeld. In einem Land, in dem die Sprache überall um dich herum gesprochen wird, lernst Du sie wie im Flug. Und das auch noch im Urlaub in einem fremden Land in dem es viel zu entdecken gibt. Stöbere hier in unserem Angebot an Sprachreisen für 7 Sprachen zu zahlreichen Destinationen weltweit.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Social Media Beiträgen.