Heimweh - Wie kann ich mich im Ausland wie zuhause fühlen?

Bei einem High School Jahr ist man meist das erste mal länger von zuhause weg. Doch kein grund zur Sorge: Es gibt genug Tipps und Tricks, wie man sich bei einem High School Aufenthalt ganz wie zuhause fühlen kann.

Zu Beginn wird dein Auslandsaufenthalt bestimmt ganz aufregend. Doch was tun wenn doch mal Heimweh aufkommt? Wir haben die besten Tipps für dich!

Was kann ich gegen Heimweh tun?

Zuerst einmal: Heimweh ist ganz normal und Nichts wofür man sich schämen muss! Es ist völlig verständlich, dass du deine Freund*innen, Familie und deine Heimat vermisst. Deine Gastfamilie und deine Mitschüler*innen werden das ganz sicher verstehen und haben bestimmt auch schon einmal dieses Gefühl gehabt. Deswegen ist es wichtig, dass du ganz offen mit der Situation umgehst und dich nicht schuldig oder undankbar fühlen musst.

Wahrscheinlich bist du viel stärker als du denkst, also pack die Situation mit Mut an und verkriech dich nicht in deinem Zimmer! Du bist nicht alleine und deine Mitschüler*innen, deine neuen Freund*innen und deine Gastfamilie sind ebenso für dich da. Aus Situationen, in denen man seine Komfortzone verlässt, wächst man besonders! Also lass den Kopf nicht hängen, denn es wird sich lohnen. Die folgenden Tipps werden dir dabei helfen die Situation zu meistern.

Die besten SOS-Tipps im Überblick

  • Rede mit deiner Gastfamilie über deine Sorgen. Sie werden dich verstehen und können dir bestimmt wunderbare Tipps geben oder dich ablenken. Auch Freund*innen, Mitschüler*innen und Betreuer*innen werden sich liebevoll um dich kümmern.
  • Verkrieche dich auf keinen Fall in deinem Zimmer. Das bringt dir in der Situation überhaupt nichts und später wirst du es bereuen, die Zeit nicht sinnvoll genutzt zu haben.
  • Suche dir Beschäftigungen und probiere etwas Neues aus! Deine Gastfamilie zeigt dir bestimmt coole Orte und deinen neuen Freund*innen fällt bestimmt etwas Tolles ein um dich abzulenken.
  • Ruf nicht dauernd zuhause an. Auch wenn du deine Familie und Freund*innen sehr vermisst, werden Anrufe und zu viel Kontakt auf Social Media dein Heimweh nur verstärken.
  • Schau nach vorne! Freu dich auf die tolle Zeit und nimm jeden Moment mit. Du wirst ganz sicher am Ende traurig sein gehen zu müssen..

Das solltest du auf keinen Fall tun:

Wahrscheinlich würdest du am liebsten den nächsten Flieger nachhause nehmen oder jeden tag stundenlang mit deiner Familie telefonieren. Aber das bringt dich in der Situation nicht wirklich weiter. Vermeide übermäßigen Kontakt zu deinen Freund*innen und deiner Familie zuhause und denk auch nicht zu viel darüber nach, wie sehr du Alle vermisst und was du gerade zuhause verpasst.

Schlechte Tage sind ganz normal aber denk immer daran, was für eine tolle Chance dir ermöglicht wird und wie viel Spaß du bei deinem High School Aufenthalt haben könntest.

Schau nach vorne und freu dich auf die tolle Zeit, die vor dir liegt!

Nimm dir Zeit

Mach dich nicht verrückt, wenn du noch nicht viele Freund*innen gefunden hast oder du noch nicht ganz so warm geworden bist mit deiner Gastfamilie. Das alles braucht Zeit und je mehr du unternimmst und auf andere zugehst, wirst du merken was eine schöne Zeit du gerade erlebst.

Sei aktiv und melde dich zu so vielen Aktivitäten wie möglich an, so wird die zeit wie im Fluge vergehen, denn Beschäftigung ist die beste Therapie! Sobald du unterwegs bist und viele neue Dinge erlebst, wirst du dein Heimweh total vergessen.

Es wird sich lohnen

Die spannende Zeit in einem neuen Land mit neuen wunderbaren Menschen und einer ganz anderen Sprache wird sehr aufregend! Du wirst eine ganz neue Welt entdecken, schöne Orte erkunden und ganz viele neue Freundschaften fürs Leben schließen.

Im Endeffektwird also das Fernweh danach viel schlimmer als das Heimweh. Also lohnt es sich, das Heimweh zu überwinden und die Zeit zu genießen, denn so eine tolle Möglichkeit bekommt man nicht oft. Es lohnt sich also das Heimweh zu überwinden und die Zeit im Ausland zu genießen!

Kategorien, die Dich interessieren könnten:  Entfalte dein Potenzial Im Gespräch