Die englische Grammatik - Eine Übersicht

Einführung in die englische Grammatik – Warum du unbedingt Englisch lernen solltest!

Englisch ist nicht nur eine sehr wichtige und schöne Sprache, sie ist auch noch Weltsprache und die offizielle Sprache auf Flugreisen! Also warum solltest du nicht direkt anfangen sie zu lernen? Die englische Sprache öffnet dir die Türen zur Welt und egal wo du lebst oder hinreist: Auf Englisch kannst du dich fast überall verständigen! Doch wie alle Sprachen der Welt, hat auch diese ihre Vokabeln und Grammatik, die zuerst einmal gelernt werden müssen. Wir helfen dir dabei dies so angenehm wie möglich zu gestalten und geben dir erstmal einen kleinen Überblick über die englische Grammatik. Du wirst überrascht sein,  wie einfach es sein kann Englisch zu lernen.

Satzbau in der englischen Grammatik

Der Satzbau in der englischen Sprache folgt der SPO-Regel. Das heißt: Subjekt – Prädikat (Verb) – Objekt.

Beispiel: "Why was she watching this movie?" (Wörtlich: Warum war sie schauend diesen Film?)

              "Because she is interested in sports." (Wörtlich: Weil sie ist interresiert in Sport.)

Angaben über Ort und Zeit stehen im Englischen am Beginn eines Satzes oder am Satzende. Dabei gilt "place before time", also zuerst der Ort und dann die Zeit.

Beispiel: "I have lived in Frankfurt since 2019." (Wörtlich: Ich lebe in Frankfurt seit 2019.)

Wenn man beschreiben möchte, wie etwas ist, wird es am Satzende angegeben, aber noch vor den Angaben über Zeit und Ort. Generell gilt das Muster: „Wie – Wo – Wann“.

Beispiel: "We were together in Berlin yesterday." (Wörtlich: Wir waren zusammen in Berlin gestern.)

Um die Häufigkeit von etwas auszudrücken, muss die Wortanzahl des Prädikats berücksichtigt werden. Bei einem Prädikat mit nur einem Wort erfolgt die Angabe zwischen dem Subjekt und dem Prädikat.

Beispiel: "I always go by car." (Wörtlich: Ich immer fahren mit dem Auto.)

Wenn das Prädikat aus zwei oder mehr Wörtern gebildet wird, kommt die Angabe über die Häufigkeit nach dem ersten Wort des Prädikats.

Beispiel: "I will never be the same." (Wörtlich: Ich werde niemals sein dieselbe.)

Wortarten in der englischen Grammatik

Wortart Erklärung Beispiel
Adjektiv (Adjective) Eigenschaftswort, "Wie" ist etwas That's a nice shirt.
Adverb (Adverb) Umstandswort, nähere Beschreibung eines Verbs He is walking slowly.
Artikel (Article) Geschlechtswort, der, die, das The car, a car
Konjunktion (Conjunction) Bindewort, Füllwort She likes me and her.
Präposition (Preposition) Verhältniswort, Vorwort It's on the table.
Substantiv (Noun) Nomen, Hauptwort The dog is cute.
Pronomen (Pronoun) Kann ein Substantiv ersetzen He, She, It
Verb (Verb) Tätigkeitswort, "Was" wird gemacht They eat cake.

 

Zeiten in der englischen Grammatik

Die englsiche Grammatik unterscheidet zwischen Zeitformen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das Simple Present entspricht der einfachen Gegenwart (Präsens), das Present Progressive beschreibt, was genau im Moment des Sprechens geschieht.

Bei den Vergangenheitsformen unterscheidet man zwischen dem Simple Past (Einfache Vergangenheit), Past Progressive (Handlung, die stattfand, als ein neues Ereignis eintrat), Simple Present Perfect (Handlung der Vergangenheit, die bis in die Gegenwart andauert ohne Zeitangabe), Present Perfect Progressive (Handlung der Vergangenheit, die bis in die Gegenwart andauert mit Zeitangabe), Simple Past Perfect (Handlung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt der Vergangenheit bereits abgeschlossen war ohne Zeitangabe) und Past Perfect Progressive (Handlung begann vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit und dauerte bis zu diesem an mit Zeitangabe).

Auch bei den Zukunftsformen wird mehreren unterschieden: Die will-future beschreibt die Vorhersage einer zukünftigen Handlung, die going to-future drückt eine bestehende Absicht oder einen Plan aus, das Future Progressive stellt eine Handlung dar, die zu einem Zeitpunkt in der Zukunft sein wird und zu diesem Zeitpunkt schon begonnen hat, das Future Perfect Simple beschreibt eine Handlung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird und das Future Perfect Progressive ebenfalls, aber mit besonderer Betung der Dauer der beschriebenen Handlung.

Kommaregeln in der englischen Grammatik

Die Regeln für das Setzen von Kommas sind im Englischen nicht ganz so klar wie in der deutschen Sprache. Im Vordergrund stehen ein guter Lese- und Sprechfluss sowie die Verständlichkeit. Trotzdem gibt es einige Regeln, an die man sich halten muss. Grundsätzlich wird ein Komma gesetzt:

  • Zwischen zwei Hauptsätzen
  • Bei Satzeinschüben
  • Nach einführenden Teilen
  • Bei Aufzählungen
  • Bei unbestimmten Relativsätze
Kategorien, die Dich interessieren könnten:  Entfalte dein Potenzial Schulleben