35 Plus Sprachreisen Erwachsene

Die Kulturhauptstädte 2019

Ihr sucht noch nach einem Reiseziel für 2019 und habt Lust auf ein eher unbekanntes Ziel?

Seit 1985 vergibt ein Experten-Kommitee der Europäischen Union jedes Jahr die Auszeichnung „Kulturhauptstadt Europa“ an zwei verschiedene Städte. Die Auszeichnung „Kulturhauptstadt“ wurde ins Leben gerufen, um das kulturelle Erbe europäischer Städte zu unterstützen und stärker in den Vordergrund zu rücken. Damit erhofft man sich, dass die Städte mehr Aufmerksamkeit bekommen und die Zahl der Touristen ansteigen. Wenn eine Stadt zur Kulturhauptstadt gekürt wird, sind für das Jahr zahlreiche Veranstaltungen und kulturelle und musikalische Events geplant. Die Bewerbung beinhaltet eine sechsjährige Vorlaufzeit und am Ende entscheiden Kriterien wie die Eingliederung und Beteilung der örtlichen Bevölkerung, wie realistisch Planung und Ausführung der Strategien sind oder der Zusammenhang auf der europäischen Ebene ausschlaggebend, wer den Titel erhält. Mit der Ernennung zur Kulturhauptstadt bekommt die jeweilige Stadt auch Fördermittel der EU, um auch auf langfristige Sicht zur kulturellen und gesellschaftlichen Förderung der Stadt beizutragen.

Für 2019 wurden die süditalienische Stadt Matera und die bulgarische Stadt Plowdiw ausgewählt, die eine große Gemeinsamkeit besitzen; ihre jahrhundertealte Geschichte. Matera gilt als eine der ältesten Städte der Welt und ist bekannt für seine Höhlensiedlungen, die Sassi, die auch zum UNESCO zum Weltkulturerbe gehören. Die Häuser und Kirchen sind in die Felsen hinein gebaut und von Weitem sehen sie aus, als wären sie aufeinander gebaut. Die Wohnungen in den Höhlen sind mit engen Wegen und steilen Treppen verbunden. Bis 1953 gab es auch noch Bewohner, die dann aber zwangsumgesiedelt wurden, da Matera lange als die „Schande Italiens“ galt. Es wurden Wohnblöcke außerhalb der Stadt für die Bewohner gebaut und die Sassi abgesperrt, damit die Bewohner nicht zurückkehren konnte. Ab 1980 wurde mit der Renovierung einiger Wohnungen begonnen und mittlerweile sind viele in hochklassige Apartments umgebaut worden. Oberhalb der Höhlensiedlung liegt die barocke Altstadt mit den belebten Plätzen.

Matera liegt in der Region Basilikata im Süden Italiens und ist immer einen Besuch wert. Ein paar Autostunden entfernt liegt die Region Kalabrien, in der Ihr die italienische Sprache und die Kultur kennenlernen könnt. Warum also nicht einen Ausflug in die Kulturhauptstadt 2019 machen?

Die zweite Kulturhauptstadt 2019 ist Plowdiw. Plowdiw ist die zweitgrößte Stadt Bulgariens und dort wurde bereits vor 8000 Jahren Handel getrieben. Der Mittelpunkt der Kulturhauptstadt 2019 ist das Viertel Kapana. Das ehemalige Handwerkerviertel war vor 4 Jahren noch heruntergekommen und wurde besonders durch die Ernennung rundum erneuert. Immer mehr kleine Cafés, Modeläden und Restaurants siedeln sich an. Bei einem Durchgang durch die Haupteinkaufsstraßen kommen immer wieder kleine Besonderheiten und frühchristliche Bauten zum Vorschein. So eröffnet sich beispielsweise unter der Haupteinkaufsstraße das römische Stadion, in dem 30000 Leute Platz fanden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Social Media Beiträgen.