Reiseführer Australien

Sie suchen Informationen über Australien? Dann sind Sie hier genau richtig! Auf dieser Seite wird Ihnen der Kontinent Australien in allen Kategorien ausführlich vorgestellt.

Auf den hier aufgeführten Seiten finden Sie alles, was Sie über Australien wissen müssen.

Sehenswürdigkeiten

Wie auch die Nachbarinseln hat Australien Sehenswürdigkeiten zu bieten, die darauf warten entdeckt zu werden.

Wirklich alle Sehenswürdigkeiten in Australien aufzuzählen ist fast unmöglich, denn dafür gibt es in Australien einfach zu viele Sehenswürdigkeiten.

Die meisten Sehenswürdigkeiten hat Australien in der Natur zu bieten.
Für Taucher ist das Great Barrier Reef natürlich die erste Adresse, wenn es darum geht, die Sehenswürdigkeiten der Unterwasserwelt von Australien zu erkunden. Hier kann man eine Vielzahl an Meeresbewohnern bewundern. Allerdings sollte jeder Taucher auch darauf achten, diese Sehenswürdigkeit nicht zu zerstören, da das Great Barrier Reef sehr unter den Umwelteinflüssen leidet.

Neben dem Great Barrier Reef gibt es natürlich noch weitere weltberühmte Sehenswürdigkeiten in Australien. Wer an Australien denkt, hat sofort das Bild vom Ayers Rock, der heute Uluru genannt wird, im Sinn. Der rote Berg im Uluru Nationalpark von Australien ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Australien. Eine Reise ins Outback von Australien ist für jeden Australienurlauber eine Pflicht.

Weitere Australien Sehenswürdigkeiten die die Natur von Australien mit sich bringen, sind zum Beispiel:

  • Whitsunday Islands mit ihren Traumstränden
  • Fitzroy Island mit ihrem Karibikflair
  • Green Island, die perfekt zum Schnorcheln ist
  • Fraser Island, dessen einzige Straße der breite Strand ist
  • Tin Can Bay, wo sich Delphine hautnah beobachten lassen
  • Kangaroo Island mit zutraulichen wilden Kängurus
  • Shark Bay mit seinen zahlreichen Meeresbewohnern
  • Snowy Mountains, wo es auch in Australien möglich ist Ski zu fahren
  • Palm Cove, das Paradies für Strandhochzeiten
  • Wineglass Bay, die zu den schönsten Buchten von Australien gehört

Weitere Orte die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Australien gehören, sind der Kakadu Nationalpark, die Kimberley Region, Alice Springs sowie die berühmten Städte Brisbane, Darwin, Sydney und seine weltberühmte Oper, Melbourne, Moolooluba mit seiner “UnderWaterWorld”, Perth und natürlich die Hauptstadt Canberra. Neben den großen Städten gibt es auch kleinere Orte die in Australien auch zu echten Sehenswürdigkeiten zählen. Dazu zählt zum Beispiel der kleine Ort Noosa. In der Nähe von Noosa findet man den Eumundi Market. Dieser Hippie Markt ist eine wahre Sehenswürdigkeit die es zu entdecken gilt.

Sprachen

Die Landessprache in Australien ist Englisch, es werden aber zusätzlich noch unzählige andere Sprachen gesprochen. Allerdings ist die Differenzierung zwischen Sprache und Dialekt nicht immer gegeben. Rund ein viertel der Australier sprechen eine andere Muttersprache als Englisch. Nach einer Volkszählung, gaben rund 3 Millionen in Australien lebenden Menschen an, zuhause eine andere Sprache zu sprechen als Englisch.

In Australien wird es als normal angesehen mehrere Sprachen zu sprechen. Die Sprache ist sehr von anderen Sprachen geprägt. Sogar in Schulen wird ein bilingualer Unterricht durchgeführt. Dabei werden sowohl asiatische als auch europäische Sprachen gelehrt. Die beliebtesten Fremdsprachen sind Japanisch und Italisch. Weiterhin werden Fremdsprachen wie Indonesisch, Koreanisch und Mandarin besonders häufig gelernt.

Klima

In Australien befinden sich drei verschiedene Klimazonen. Das Klima im Süden ist gemäßigt, es schließt sich an ein subtropisches Gebiet an und im Norden herrscht ein tropisches Klima. Die Jahreszeiten Australiens sind gegenüber Deutschland um 6 Monate verschoben. Sommeranfang ist im November, Winterbeginn im Mai. Jedoch ist der Winter in Australien mit 10°C Durchschnittstemperatur weitaus wärmer als in Deutschland. Aufgrund eines Hitzetiefs treten im Sommerhalbjahr starke Regenfälle im Norden auf. Zusätzlich kommt es über der Timorsee zu Wirbelstürmen. Südaustralien bleibt zu dieser Zeit weitgehend niederschlagsfrei, da sich dieser Teil Australiens im subtropischen Hochdruckgürtel befindet.

Im Winterhalbjahr bleibt dagegen der Norden hinsichtlich eines Hochdruckgebiets trocken. Aufgrund der Westwindzone, sind der Süden und der Südwesten zu dieser Zeit häufig Niederschlägen ausgesetzt Zentrum Australiens bleibt ganzjährig trocken. 80 Prozent der Fläche Australiens sind semiaride und aride Gebiete mit weniger als 250 mm Niederschlägen im Jahr. Australien ist der zweit trockenste Kontinent der Welt, mit einem jährlichen Durchschnittsniederschlag von 600 Millimeter pro Jahr. Im Jahre 1923 wurde Australiens längste Hitzeperiode im nordwestaustralischen Marble Bar gemessen.

Die Temperaturen stiegen, an 161 aufeinander folgenden Tagen, auf über 37,8°C. Die höchste jemals gemessene Temperatur lag bei 53°C in Cloncurry, im Bundesstaat Queensland. Der tropische Tiefdruckgürtel, der Passatwindzone und die Subpolaren Westwinde sorgen für eine hohe Abwechselung bei Klima und Wetter. Jedes Jahr wird Australien von Naturkatastrophen heimgesucht. Dazu gehören Dürren, Fluten, tropische Wirbelstürme, Buschfeuer und sogar gelegentliche Tornados. In New South Wales und Victoria kommen größere Feuer etwa alle drei Jahre vor.

Bevölkerung

Australien zählt etwa 21,3 Millionen Einwohner*innen. Jedoch ist Australien das sechst größte Land der Erde, wodurch sich eine sehr geringe Bevölkerungsdichte von 2,7 Einwohner pro km² ergibt. Die Verteilung der Bevölkerung ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Während sich die meisten Großstädte an den Küstenregionen befinden, vor allem in den großen Zentren an der Südostküste, auf Tasmanien und im Großraum Perth, sind große Teile des Inlands vollkommen unbewohnt. Dadurch erlangt Australien einen sehr hohen Urbanisierungsgrad von 92 %. Im Vergleich ist Australien mit einer Gesamtfläche von 7.692.024 Quadratkilometern etwa 21,5 Mal so groß wie Deutschland, hat jedoch gerade einmal ein viertel so viele Einwohner. Sydney ist mit ca. 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Australiens.

Jedoch ist nicht Sydney sondern die weitaus kleinere Stadt Canberra die Hauptstadt von Australien. Canberra zählt ca. 350.000 Einwohner. Australien setzt aus insgesamt acht Bundesstaaten zusammen in denen sich die Bevölkerung wie folgt verteilt: New South Wales mit 6,2 Mio. Einwohnern, Victoria mit 4,5 Mio. Einwohnern, Queensland mit 3,5 Mio. Einwohnern, Western Australia mit 2 Mio. Einwohnern, South Australia mit 1,5 Mio. Einwohner*innen, Tasmania mit 0,5 Mio. Einwohnern, Australian Capital Territory mit 0,3 Einwohner*innen und Nothern Territory mit 0,2 Einwohner*innen. Die Zusammensetzung der australischen Bevölkerung besteht aus rund 92 % europäischer und 8 % asiatischer Abstammung. Die europäische Bevölkerung setzt sich unter anderem aus Einwanderern aus Kroatien (105.747), Mazedonien (81.898) und Serbien (97,315), aber auch aus Griechenland (357.703), Italien (800.256) und Polen (150.900) zusammen. Asiaten war die Zuwanderung aufgrund der "White Australia Policy" nur sehr erschwert möglich.

Erst nach Änderung dieser Politik strömten die Asiaten ins Land und bilden heute einen Großteil der Migrant*innen. Besonders bemerkenswert ist, dass über 1,3 Millionen Australier mindestens einen deutschen Vorfahren haben. Bevor Australien von der weißen Bevölkerung um 1788 besiedelt wurde Australien ausschließlich von Aborigines besiedelt. Zu dieser Zeit wurde ihre Zahl auf ca. 300.000 geschätzt und waren auf 500 - 600 Volksgruppen über den gesamten Kontinent verteilt. Durch die Besiedelung wurden die Aborigines aus ihren Lebensräumen verdrängt und ihre heiligen Orte und Zeremonienplätze wurden zerstört. Bis zum Jahr 1920 ist die Zahl der Ureinwohner auf 60.000 geschrumpft. Ein wirklich makaberes Gesetz namens "Proclamation of Native Outlawry" welches 1816 erlassenen wurde erlaubte, dass Aborignies ungestraft getötet werden durften.

Im Jahre 1977 wurden im Northern Territory die "Land Rights" der Aborigines per Gesetz anerkannt. Seit der Anerkennung erhielten die Ureinwohner etwa ein Drittel des Northern Territory zurück. Wie auch im Nachbarland Neuseeland die Maoris, sind die Aborigines in Australien kaum in die Bevölkerung integriert. Die meisten Aborigines leben von Sozialhilfe und somit am Existenzminimum. Ein großes Problem stellen Alkohol und Krankheiten dar. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Frauen liegt bei ca. 83 Jahren. Für Männer liegt diese bei ca. 78 Jahren. Wie auch in Neuseeland ist die Lebenserwartung bei den Ureinwohnern Australiens weitaus geringer und liegt bei etwa nur 62 Jahren bzw. 57 Jahren. Die australische Geburtenrate beträgt 1,8 Kinder pro Frau.

Geschichte

Bereits 60.000 Jahre v. Chr. kamen die australischen Ureinwohner (Aborigines) aus Indonesien nach Australien. Man vermutet, dass die Entdeckung durch Europäer im 16. Jahrhundert erfolgte. Durch Forschungen konnte man mittlerweile belegen, dass die vollständige Entdeckung des Kontinents erst im 17. Jahrhundert gelang. Aufgrund der oft unwirtschaftlichen Gebiete wurde Australien in den darauffolgenden Jahren nicht weiter beachtet. Erst im 18. Jahrhundert stoß der englische Seefahrer James Cook auf die Ostküste und war von der Fruchtbarkeit der Gebiete überzeugt. Ein bedeutendes Ereignis der australischen Geschichte war der britische Besitzanspruch über den gesamten Kontinent im Jahr 1827. Die ansteigende Zahl von Siedlern lässt sich zum einen durch die Einführung von Strafkolonien aus Australien und später durch die enormen Goldfunde zurückführen.

Letzteres führte zu einer wahren Flut von neuen Einwohnern. Die Abschaffung der Zwangsarbeit in den Sträflingskolonien erfolgte im Jahr 1840, wodurch die Gründung eines freien Arbeitsmarktes möglich wurde. Am 01.01.1901 schlossen sich die sechs britischen Kolonien (New South Wales, Victoria, Queensland, Western Australia, South Australia, Tasmanien) im “Federal Commonwealth of Australia” zusammen. Die vorläufige Hauptstadt war damals Melbourne. Die heutige Hauptstadt Australiens ist Canberra, da sich die Städte Melbourne und Sydney nicht einigen konnten, welche von beiden als Hauptstadt angesehen werden sollte.

Infrastruktur

Das Verkehrswesen, mit dem einheimischen Flug-, Straßen- und Schienenverkehr, wird hauptsächlich durch die großen Entfernungen geprägt. Vergleicht man die Anzahl an Straßen und Flugstrecken mit der Einwohnerzahl, so verfügt Australien über ein ausgeprägtes Straßen- und Flugnetz. Das Flugnetz in Australien ist eins der dichtesten weltweit. Nahezu 400 öffentliche und private Flugplätze sind vorhanden. Der bedeutendste Flughafen, vor allem für den internationalen Flugverkehr, ist der Flughafen in Sydney. Die bekannteste und einflussreichste australische Fluggesellschaft ist die Qantas Airways. Das Straßennetz in Australien beläuft sich auf ca. 913.000 km, von denen ungefähr 350.000 km befestigt sind. Besonders bekannt in Australien sind die sogenannten Road Trains. Das sind lange Lastwagen-Kombinationen mit einer Länge von bis zu 50 Metern. In Australien spielt der Personen- und Gütertransport auf Schienen nur eine untergeordnete Rolle. Das Eisenbahnnetz hat eine Länge von ca. 40.000 km.

Wirtschaft

Die australische Wirtschaft erlebte im letzten Jahr ihr 16. Wachstumsjahr in Folge. Die durchschnittlichen Wachstumsraten liegen bei 3,5 Prozent. Die Arbeitslosigkeit ist wie auch in den vorherigen Jahren fallend. 2007 erlebte Australien ein Rekordtief mit einer Arbeitslosenquote von 4 Prozent. Zurzeit liegt die Arbeitlosenquote bei etwa 4,3 Prozent. Vor allem der Rohstoffboom der letzten Jahre, der zum Großteil durch die hohe Nachfrage aus den asiatischen Ländern zu begründen ist, hatte großen Einfluss auf die sinkende Arbeitslosigkeit. Jedoch steht dieser positiven wirtschaftlichen Entwicklung ein hoher Inflationsdruck entgegen, der eine Jahresrate von 3,5 Prozent aufweist. Aus diesem Grund hat die Zentralbank von Australien den Leitzins mehrfach erhöht, sodass dieser derzeit bei 7,25 Prozent liegt. Eine Abschwächung des Inflationsdrucks ist erst 2009 zu erwarten.

Die Regierung von Australien geht in Zukunft aber von einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung aus. Prognostiziert wird ein Anstieg von 2,75 Prozent. Schwächen in der Wirtschaftsentwicklung von Australien ist das Leistungsbilanzdefizit und die hohe private Auslandsverschuldung. Der Dienstleistungssektor nimmt in Australien den größten Teil der Wirtschaftssektoren ein. Fast 80 Prozent werden von diesem Sektor abgedeckt. Besonders ausgeprägt sind hier die Sektoren Unternehmensdienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Touristik. Der Tourismus ist seit den siebziger Jahren stark angestiegen. Im Durchschnitt zählt Australien 4 Millionen Touristen, für sie gilt jedoch eine generelle Visumspflicht. Die Industrie nimmt mit 10 Prozent den zweitgrößten Sektor ein. Den kleinsten Wirtschaftssektor belegt die Landwirtschaft mit rund 3 Prozent.

Gründe für die geringe Ausbreitung dieses Sektors, sind die lang anhaltenden Trockenzeiten, die zu hohen Ertragsrückgängen geführt haben. Jedoch stellt der Landwirtschafts- und Bergbausektor 75 Prozent der Exportprodukte von ganz Australien dar. Australien verfügt über viel Weideland, auf dem über 100 Millionen Schafe und rund 25 Millionen Rinder grasen. 29 Prozent der Weltproduktion an Wolle stammt aus Australien. Somit ist Australien der weltgrößte Wolleexporteur. Im Gegensatz dazu, werden nur sechs Prozent der Fläche zum Anbau von Nutzpflanzen verwendet. Besonders der Zuckerrohr- und Weizenanbau spielen in Australien eine große Rolle. Des Weiteren ist Australien eines der wenigen Länder auf der Welt, die den Anbau von Schlafmohn erlauben. Dieser wird zur Gewinnung von Opium für die Pharma-Industrie angebaut. Der Bergbau von Australien fördert rund 12 Prozent der Weltproduktion an Gold. Dominierend im Bergbau ist jedoch der Abbau von Opal, was 90 Prozent der Weltproduktion ausmacht.

Politik

Australien ist ein parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat, der selbstständig regiert wird und Mitglied des Commonwealth of Nations ist. Als Vorbild für die Verfassung gilt auch hier das britische Mutterland. Jedoch enthält die Verfassung ebenso Elemente aus der amerikanischen Verfassung. Wie beim Nachbarland Neusseeland ist die britische Königin Elisabeth II., das Oberhaupt von Australien. Diese wird von der ihr ernannten Generalgouverneurin Quentin Bryce vertreten. Der Premierminister von Australien ist Kevin Rudd, der seit dem 3. September 2007 dieses Amt bezieht. Er löste John Howards ab, nachdem dieser bei den Wählern wegen seiner Umweltpolitik in Ungnade gefallen war. Australien stellt alle drei Jahre 150 Abgeordnete für das Representantenhaus, die nach dem Mehrheitswahlrecht gewählt werden. Die Verteilung der Abgeordnetensitze orientiert sich an der Bevölkerungszahl der einzelenen Bundesstaaten und Territorien.

Alle sechs Jahre werden Neuwahlen für die Senatorenämter durchgeführt. Im Senat stellt jeder Bundesstaat zwölf Senatoren. Die beiden Territorien stellen in diesem Fall jeweils zwei Senatoren. Die Partei die nach den Wahlen sich als am stärksten vertreten herausstellt, stellt die Regierung und der Vorsitzende dieser Partei wird damit automatisch der Ministerpräsident. Alle Bundesstaaten von Australien stellen nach dem Verfassungsrecht ein Zweikammerparlament. Die einzige Ausnahme bildet Queensland, welches nur über ein Einkammerparlament verfügt. In Australien gibt es vier große Parteien: Die Liberal Party, die Labor Party, die National Party und die Grünen. Ebefalls im Parlament von Australien vertreten, sind die kleineren Parteien der Demokraten und die Partei Family First. Eine weitere Partei stellen die Linken des Landes mit dem Linksbündnis Socialist Alliance.

Die offiziellen Landesfarben von Australien Gold und Grün, wurden 1984 vom damaligen Generalgouverneur, Sir Ninian Stephen, festgelegt. Die offiziellen Wappen sind an die Insignien des britischen Königshauses angelehnt, indem in der australischen Flagge die britische Flagge vertreten ist. Als weiteres Wappen von Australien gilt die Goldakazie. Neben den Symbolen und Wappen verfügt Australien seit dem Jahre 1977 auch über eine offizielle Nationalhymne, die den Namen Advance Australia Fair trägt. Für eine kurze Zeit galt neben der offiziellen Hymne von Australien, auch das Lied Waltzing Matilda als Nationalhymne und gilt seit dem als heimliche Nationalhymne für viele Australier. Australien verfügt über ein Militär, welches den Namen Australian Defence Force trägt. Die Armee von Australien besteht aus 53.000 Mann, die sich in drei Teilstreitkräfte unterteilt.

Geographie

Die Geographie Australiens weist eine große Vielfalt geografischer Erscheinungen und Formen auf. Obwohl Australien der kleinste Kontinent auf der Erde ist, ist es gleichzeitig das sechstgrößte Land der Welt. Australien liegt zwischen 10° und 44° südlicher Breite, die West-Ost-Erstreckung reicht von 113° bis 154° östlicher Länge. Die Gesamtfläche von Australien beträgt 7.686.850 km². Davon nimmt die Landesfläche den Großteil mit 7.617.930 km² ein. Die Fläche der in Australien vorkommenden Gewässer beträgt 68.920 km². Die West-Ost-Ausdehnung umfasst ca. 4.000 km und die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 3.700 km. Im Vergleich zu Deutschland, ist Australien mit einer Gesamtfläche von 7.692.024 Quadratkilometern etwa 21,5 Mal so groß. Die gesamte Küstenlinie Australiens beträgt 25.760 km.

Australien liegt auf einer tektonischen Platte, was Erdbeben eher selten auftreten lässt, welche auch fast nicht wahrnehmbar sind. Der größte Teil von Australien ist von Wüsten oder semiariden Gebieten bedeckt. Besonders im Inland sind die Wüstengebiete weit verbreitet und rund 40 % der der australischen Landmasse sind von Sanddünen bedeckt. Trotz der hohen Durchschnittstemperaturen kommen in Australien auch Gletscher und Eisfelder vor. Diese befinden sich jedoch nur auf Tasmanien und in den Australischen Alpen. Einer der bekanntesten Berge befindet sich in Zentralaustralien und wird Uluru genannt. Besser bekannt ist der Berg als Ayers Rock. Der höchste Berg Australiens befindet sich ebenfalls in den australischen Alpen. Der Mount Kosciuszko weist eine Höhe von 2.229 m auf.

Die tiefste Stelle von Australien befindet sich in Zentralaustralien befindlichen Lake Eyre. Dessen Becken misst eine Stelle mit 16 m unter NN. Australien weisst viele verschiedene Bodenschätze auf. Die am meisten vorkommenen Rohstoffe sind: Bauxit, Kohle, Eisenerz, Kupfer, Zinn, Gold, Silber, Uranerz, Nickel, Wolfram, Edelsteine, Blei, Zink, Diamanten, Erdgas, Öl. Der längste Fluss Australiens ist der Murray mit einer Gesamtlänge von 2.575 km und zu gleich auch die wichtigste Trinkwasserquelle für den Süden von Australien. Eine weitere wichtige Trinkwasserquelle ist der Snowy River, der in den australischen Alpen entspringt.

Flora & Fauna

In Australien sind ca. 20.000 Pflanzenarten heimisch. Davon sind ca. 90 % endemisch, d.h., dass diese Pflanzen nur in Australien zu finden sind. Die Flora Australiens lässt sich den Klimazonen entsprechend einteilen. Auffällig für die Flora Australiens ist die hohe Artenvielfalt an Akazien- und Eukalyptusbäumen. Allein von diesen sind über 900 Arten in Australien beheimatet. Der schnellwüchsige und anspruchslose Eukalyptusbaum kommt in den verschiedensten Umgebungen vor, auch im heißen und trockenen Zentralaustralien. Die Größe variiert von Buschhöhe bis zu 90 m. Die goldene Akazie stellt, wie der Silberfarn in Neuseeland, das nationale Blumensymbol Australiens dar und erscheint auch auf dem offiziellen Landeswappen. Neben den Akazien und Eukalypten, ist in den Trockengebieten das Spinifix-Gras weit verbreitet. Dieses Gras ist sehr beständig und kann praktisch überall wachsen. In Trockengebieten kommt ausserdem auch der Baobab-Baum vor, auch Flaschenbaum genannt, der in seinem Stamm Wasser speichern kann.

Die Pflanzen im tropischen Norden Australiens unterscheiden sich deutlich von den Pflanzenarten in der Trockenzone. Hier finden sich weit ausgedehnte Regenwälder mit Farnen und Lianen. Typisch für die Regenwälder in Australien sind die hohe Artenvielfalt an Orchiedeen. In den Küstengebieten wachsen Mangroven die sich bis ins Meer ausgebreitet haben und sich perfekt an den salzwasserhaltigen Lebensraum angepasst haben. In der gemäßigten Zone von Australien sind besonders oft Wald- und Buschgebiete vertreten. Durch die Ankunft der ersten Siedler ist die Pflanzenwelt drastisch geschrumpft. Zu dieser Zeit war ca. ein viertel des Landes von Wäldern und Buschbeständen bedeckt. Da diese Bepflanzung nicht wirtschaftlich genutzt werden konnte, mussten große Teile, der bis dahin unberührten Flora wirtschaftlich wertvolleren Nutzpflanzen, weichen. Diese Ver- änderung des gesamten Ökosystems führte zu einem Verschwinden von ca. 85 Pflanzenarten. Weiterhin sind 850 bekannte Arten vom Aussterben bedroht. Auch die Tierwelt wurde durch diese Veränderung stark beeinflusst. Deshalb sind auch in der Tierwelt viele Arten vom Aussterben bedroht. Durch das Anlegen verschiedener Naturschutzgebiete, reagierte die Regierung von Australien auf die Gefährdung des Okösystems. Einer der bekanntesten Nationalparks ist der Royal-Nationalpark, der im späten 19. Jahrhundert gegründet wurde und damit der zweitälteste Nationalpark der Welt ist.

Die Tierwelt Australiens umfasst viele Tierarten, die nur in Australien verbreitet sind. 93 % der Amphibien, 90 % der Insekten und Fische, 89 % der Reptilien und 83 % der Säugetiere kommen nur in Australien vor. Diese Einzigartigkeit ist durch die lange Isolation des Kontinents und der darauf lebenden Tiere zu erklären. Durch die Isolation hat sich ein einzigartiges Ökosystem gebildet, welches sich auch durch die Böden und Pflanzenwelt von anderen Kontinenten unterscheidet. Durch diese neu entstandenen Nischen konnten sich in Australien völlig neue Tierarten verbreiten. Dazu gehören die Beutelsäuger, z.B. das australische Känguru und die Raub- und Kletterbeutler, wie z.B. der Beutelmarder oder Beutelteufel. Das bekannteste Tier Australiens ist der Koala, der auch nur in Australien zu finden ist. Australien wird ebenfalls von zwei Arten der noch lebenden, s.g. eierlegenden Kloakentieren bewohnt. Dazu gehören in Australien, der Ameisenigel und das Schnabeltier.

Die Vogelwelt Australiens ist mit den zahlreichen Papageien und dem australischen Eisvogel, auch Kookaburra genannt, sehr artenreich. Typisch für Australien ist die hohe Anzahl giftiger Schlangen, Quallen, Skorpionen, Spinnen und Kraken. Auffällig ist, dass in Australien mehr giftige als ungiftige Schlangen leben. Die für den Menschen gefährlichsten Tiere sind der Taipan und die Tigerotter bei den Schlangen, die Schwarze Witwe bei den Spinnen und im Meer die zahlreichen Haie und Würfelquallen. Zu Australien gehört auch das wohl bekannteste, aber auch größte Korallenriff der Erde. Das Great Barrier Reef vor der Nordküste Australiens weist eine Gesamtlänge von 2.012 km auf und beheimatet eine Vielzahl von Meerestieren und Pflanzenarten. Ein großes Problem für die Fauna von Australien stellen die vom Menschen eingeführten Tiere dar. Hierzu zählen u.a. Hunde, Katzen, Kaninchen, Kamele, Schafe, Füchse und die Aga Kröten. Diese neu eingeführten Tierarten stehen in hoher Konkurrenz zu den heimischen Tierarten. Besonders die kleinen heimischen Säugetiere sind dem hohen Konkurrenzdruck nicht gewachsen und sind deshalb fast vom Aussterben bedroht.

Der Dingo ist das bekannteste vom Menschen eingeführte Tier. Auch die vom Menschen eingeführten Nutztiere wie Schafe und Rinder, machen den in Australien lebenden Tieren ihren Lebensraum streitig, weil besonders in den steppen- und wüstenartigen Gebieten, große Flächen für die Ernährung der Nutztiere benötigt werden. Eine weitere Bedrohung für die Meereswelt stellt die Fischerei dar. Zu den ausgestorbenen Tierarten in Australien gehören der Paradiessittich, der Schweinsfuß-Nasenbeutler und eine Unterart des Rattenkängurus.

Essen & Trinken

Die australische Küche hat ihren Ursprung in der englischen Küche und wies bis vor einigen Jahrzehnten keine großen Unterschiede zu dieser auf. Der Einfluss der Aborigines ist dagegen bis heute sehr gering. Allerdings wurden einige Gerichte der Aborigines in den letzten Jahren wiederentdeckt, sodass sich sogar in Gourmet-Restaurants und Hotels Speisen, Gewürze und Soßen auf Speisekarten finden, die auf Traditionen der Aborigines zurückgehen. Das so genannte Bush Food besteht aus ausschließlich einheimischen Pflanzen und Tieren. Ein typisch australisches Lebensmittel ist Vegemite. Dabei handelt es sich um einen Hefeextrakt, der besonders reich an Vitamin B ist und als Brotaufstrich gegessen wird. In Australien sind vor allem Cracker und Sandwiches, die mit Vegemite bestrichenen sind, sehr beliebt.

Eine weitere bekannte Süßspeise sind die so genannten ANZAC Kekse. Meat pie (Fleischpastete) und Sausage roll (Würstchen im Blätterteigmantel) sind zwei traditionelle Gerichte zum Mitnehmen, die häufig in den Straßen von Australien an kleinen Ständen verkauft werden. Meat Pie kann man allerdings auch in sehr noblen Delikatessengeschäften kaufen. Die Pasteten können verschiedene Füllungen haben, wie z.B. Beispiel Rindfleisch mit schwarzem Pfeffer, Rindfleisch mit Niere, Huhn mit Champignons oder auch vegetarische Varianten, bei dem das Gemüse zumeist mit Curry gewürzt wird. Eine bekannte australische Hühnchen-Kette ist Red Rooster, die alternativ zu den auch in Australien sehr weit verbreiteten Fastfood Ketten aus den USA gewählt werden kann. Bei den Getränken ist die Biermarke Foster’s Lager, vor allem durch Sport-Sponsoring, international bekannt. Kurios ist jedoch, dass dieses Bier in Australien kaum getrunken wird. Beliebte Biermarken in Australien sind Carlton Draught Victoria Bitter (VB).

Film & Musik

Australien und dessen Filmgeschichte hat die Welt der bewegten Bilder entscheidend geprägt. 1906 wurde der von der australischen Heilsarmee gedrehte Film „Soldiers of the cross“ als erster echter Film der Weltgeschichte vorgestellt. Dies war der Anstoß für eine florierende Filmindustrie. Die ersten Filme waren allesamt Stummfilme, auf die in den dreißiger Jahren die ersten vertonten Filme folgten. Bekannte Regisseure zu dieser Zeit waren Ken Hall und Charles Chauvel. Zu den bekanntesten Regisseuren der letzten Jahre zählen George Miller mit seiner Mad-Max Reihe und Paul Hogan, der einen weltweiten Überraschungserfolg mit seiner legendären Crocodile Dundee Reihe feiern konnte. Eine weitere bekannte australische Filmproduktion ist der Monumentalfilm Austalia, der 2008 seine Premiere feierte. Australien ist ebenfalls ein sehr beliebter Drehort. So wurden hier Teile von Mission Impossible 2, Australia und die zweite und dritte Episode der Stars-Wars Reihe gedreht. Zu den bekanntesten australischen Schauspielern zählen u.a. Nicole Kidman, Mel Gibson, Heath Ledger, Cate Blanchet und Hugh Jackman. Der wichtigste Filmpreis in Australien ist der Australian Film Institute Award.

Die Volksmusik von Australien steht unter sehr starkem Einfluss der Ureinwohner (Aborigines). Traditionelle Musikinstrumente sind hier die weltbekannten Didgeridoos, Clapsticks und Bullroarer. Der eigentliche Gedanke der Didgeridoos ist durch den weltweiten Bekanntheitsgrad leider nicht mehr vorhanden. So wurde früher jedes Didgeridoo für einen besonderen Zweck erschaffen und bemalt, um zum Beispiel Geister zu vertreiben oder um andere Rituale durchzuführen. Viele Aborigines haben es geschafft mit ihrer Volksmusik berühmt zu werden und sind auf der ganzen Welt ein Begriff. Dazu zählen zum Beispiel Ruby Hunter, Archie Roach oder auch Christine Anu. Australien hat viele bekannte Pop-Musiker und Bands die auf der ganzen Welt große Berühmtheit erlangt haben. Zu den erfolgreichsten und bekanntesten Bands Australiens gehören ACDC, INXS sowie die BeeGees. Die berühmteste Popsängerin Australiens ist Kylie Minigue. Neben Sängern und Bands kommen auch viele angesehene Komponisten aus Australien. Zu den berühmtesten gehören Alfred Hill, Peter Sculthorpe und Geoffroy Parsons.

Kunst & Literatur

Die zeitgenössische Kunst Australiens ist bekannt für die Acrylbilder der Aborigines. Im Jahre 1971 entstand das erste Bild auf Leinwand durch den Maler Mick Namarari Tjapaltjarri. Dies war der Vorläufer der heutigen Malbewegung, die sich ab dem Zeitpunkt rasant verbreitete. Bereits 15 Jahre später fand man, in nahezu allen großen Kunstmuseen Australiens, Sammlungen dieser Art von Malerei. Die Frage, ob es sich um zeitgenössische Kunst oder Volkskunst handelt, wurde in Australien schnell zugunsten der Zeitgenossenschaft entschieden. Die Werke der Künstlerinnen und Künstler sind hauptsächlich für die Öffentlichkeit bestimmt und dienen ausschließlich der Vermittlung zwischen Kunst und Kultur. Sie sind Ausdruck der heutigen Kultur und nicht eine Reflektion vergangener Traditionen. In den letzten Jahrzehnten hatte eine Diversifizierung der Stilrichtungen stattgefunden. Heute unterteilt man die Aborigines Malerei in die Kategorien Desert- und Städtische Kunst. Darüber hinaus findet eine Einteilung häufig auch aufgrund der Entstehungsorte statt.

Kurz nach der Besiedelung Australiens durch die Europäer, begann die nachweisbare Literatur. Die anfänglichen Werke handelten meist von Strafkolonien, Gefangenentransporten oder der Verfolgung der Aborigines. Ein ganz wichtiger Bestandteil der Geschichte der australischen Kunst spielt die Poesie. Mit der Hilfe von Patrick White, im Jahre 1973, wurde dann die australische Literatur reifer. White war es auch, der als erster und bislang einziger Australier den Nobelpreis für Literatur erhielt.

Sport

In der Kultur von Australien hat der Sport einen sehr hohen Stellenwert. Bedingt durch das Klima, ist es in Australien über das ganze Jahr möglich, Sport auch draußen zu ausüben. Die beliebtesten Mannschaftssportarten in Australien sind Rugby, Cricket, Netball und Tennis. Bekannte aktive und inaktive Sportgrößen in Australien sind: Sprinterin Cathy Freeman, Schwimmer Ian Thorpe, Cricketspieler Donald Bradman, Fußballspieler Harry Kewell, Golfer Greg Norman, Radrennfahrer Cadel Evans, Basketballspieler Luc Longley und die Tennisspieler Patrick Rafter, Mark Philippoussis sowie Lleyton Hewitt. Seit 1905 findet eins der vier Tennis-Grand-Slam-Turniere in Australien statt: Die Australian Open in Melbourne.

Außerdem ist die Formel 1 einmal im Jahr zu Gast in Australien. Seit 1996 findet der Große Preis von Australien in Melbourne statt. Vorher wurde der Große Preis von Australien seit 1985 in Adelaide ausgetragen. Der Motorradrennsport ist in Australien ebenfalls sehr beliebt. In dieser Sportart stellte Australien in der Vergangenheit viele Weltmeister. Zu diesen zählen: Casey Stoner, Wayne Gardner, Mick Doohan, Troy Bayliss oder Troy Corser. Die Weltmeisterschaftsstrecke von Phillip Island ist jährlich sehr gut besucht.

Stars und Sternchen

Eine lebende Legende in Australien ist Paul Hogan, der in dem Film „Crocodile Dundee“ die Hauptrolle spielte. Paul Hogan erhielt für diesen Film auch einen Oscar. Ein ebenfalls sehr bekannter Schauspieler ist Russell Crowe. Crowe wurde zwar in Neuseeland geboren, lebt aber mittlerweile etliche Jahre in Australien und wurde auch hier erst richtig berühmt.

Weitere bekannte Schauspieler aus Australien sind Nicole Kidman, Hugh Jackman, Cate Blanchett, Naomi Watts und der verstorbene Heath Ledger. Derzeit gehört wohl Kylie Minogue zu den bekanntesten Persönlichkeiten Australiens. Die Musikerin und Schauspielerin hat bereits mehrere Nr. 1 Hits veröffentlicht und gehört in England nach Madonna zu der erfolgreichsten Sängerin aller Zeiten.

Religionen

Es gibt in Australien Religonen die auch in jedem anderen Land der Welt zu finden sind. Die meisten Australier sind Christen. Insgesamt gaben 26,6 % den römisch-katholischen als ihren Glauben an. Etwa 20,7 % gaben an Anglikaner zu sein und ebenfalls 20,7 % sind Mitglieder anderer christlicher Kirchen. Der Buddhismus ist zu 1,9 % vertreten, 1,5 % gehören dem Islam an und nur noch 0,3 % gaben an den ursprünglichen australischen Aborigines-Religionen anzugehören. 15,3 % der Australien bezeichnen sich als areligiös. Von 12,7 % der Einwohner in Australien wurden keine Aussagen über ihre Relgion getroffen.

Bildungssystem

Das Bildungssystem in Australien genießt einen besonders guten Ruf. Auf Grund der Geschichte des Landes basiert das Bildungssystem auf dem des britischen Vorbilds. Mit der Zeit konnte sich das australische Bildungssystem jedoch als ein eigenständiges System weiterentwickeln, was die landestypischen Varianten hervorbrachte. Typisch für das Bildungssystem in Australien ist das vielfältige Fächerangebot, sowie die musische und sportliche Förderung und die fortschrittliche Handhabung im Unterricht mit Computer und neuen Medien. In Australien werden Kinder bevor sie die Grundschule beginnen, ein Jahr in der Vorschule unterrichtet. Nach dem die Vorschule abgeschlossen ist, folgt die siebenjährige Grundschule. Seinen Abschluss erhält man nach weiteren fünf Jahren auf den weiterführenden Schulen. Die Schulpflicht besteht in Australien bis zum 15. Lebensjahr.

72 Prozent der Schüler absolvieren die vollen 13 Schuljahre. Da Australien eine Vielzahl an abgelegenen Gebieten aufweist, gibt für diese spezielle Förderprogramme, die durch Fernunterricht abgehalten werden. Das bekannteste Förderprogramm ist die Alice Springs School of the Air, bei der die Schüler über das Internet oder per Radio unterrichtet werden. Aufgaben und Hausaufgaben erhalten die Schüler per Email, diese sie nach dem Unterricht mit den Eltern bearbeiten. Um den Bildungstand der Ureinwohner zu erhöhen, wurde 1989 die National Aboriginal and Torres Strait Islander education Policy verabschiedet, die eine effektivere Ausbildung für Aboriginies gewährleisten soll.

Nach dem die 13 Schuljahre abgeschlossen sind haben Schüler die Möglichkeit auf einer der 38 staatlichen und 2 privaten Universitäten zu studieren. Zur zeit gibt es 600.000 Studenten in Australien, von denen besonders die inländischen Studenten an den staalichen Universitäten von der Regierung gefördert werden. Dies geschieht z.B. über staaliche Programme, wie Kredite, die für die Studiengebühren genutzt werden. Ausländische Studenten sind generell verpflichtet Studiengebühren zu zahlen. Jedoch werden auch diese, durch das s.g. Over Seas Program, von der Regierung gefördert. Aufgrund des britischen Einflusses, genießt der Bildungssektor von Australien einen hohen Stellenwert und liegt sogar, gemessen an den Einnahmen, vor dem Tourismussektor. Besonders südostasiatische Studenten nehmen das australische Bildungsangebot an.

Universitäten

Im Jahre 1850 wurde die älteste Universität von Australien gegründet. Die zweitälteste Universität ist die im Jahre 1855 gegründete Universität von Melbourne. Zu den ältesten Universitäten zählen außerdem die Universitäten von Adelaide, Hobart, Brisbane, Perth und das Royal Melbourne Institute of Thechnology. Letzteres ist der Nachfolger des Working Men`s College. Diese sieben Universitäten waren bis zum Ende des zweiten Weltkrieges die einzigen Hochschulen, die den Anforderungen der höheren Bildung von Australien entsprechen konnten. Die nach 1945 steigenden Einwanderungszahlen machten einen Ausbau des Bildungssektors notwendig.

Ab diesem Zeitpunkt wurden immer öfter höhere Qualifikationen für anspruchsvollere Tätigkeiten gefordert. Somit entstanden zwischen den Jahren 1945 bis 1975 dreizehn neue Universitäten. Diese waren besonders oft in den urbanen Gegenden angesiedelt. Aber auch in ländlichen Gebieten konnten Universitäten in Australien entstehen. In den darauf folgenden Jahrzehnten hat sich die Zahl der Universitäten in Australien noch einmal mehr als verdoppelt. So gibt es heute 40 verschiedene Universitäten in Australien. Diese unterteilen sich nochmal in 38 staatliche und 2 privat finanzierte Universitäten. Dazu zählen zum Beispiel die Universität Charles Sturt University, Macquarie University, Southern Cross University, University of New England, University of Newcastle und die Universität Australian Catholic University. Diese Universität ist in Brisbane, Sydney, Canberra, Ballarat und Melbourne vertreten.

Sprachreisen für Erwachsene

Auch für Erwachsene bietet iSt Sprachreisen nach Australien an. Entdecken Sie das vielfältige Land während Sie bei entspannter Atmosphäre Englisch lernen. Verbinden Sie Ihren Sprachkurs mit einem einzigartigen Urlaub und erleben die vielfältigsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten kombiniert mit den schönsten Aussichten.

Der Unterricht wird individuell auf Ihr Sprachniveau abgestimmt, sodass Sie in angenehmem Tempo mit Teilnehmer*innen Ihres Sprachniveaus zusammen lernen. Nach dem Unterricht können Sie den australischen Lifestyle entdecken.


High School in Australien

Du kannst auch länger nach Australien reisen und gleich vor Ort eine High School besuchen. Du kannst dir eine Region, eine High School oder eine Private High School aussuchen.

Wenn du dir einen Aufenthalt in Australien vorstellen kannst und bis zu einem Schuljahr bleiben möchtest, ist dieses Programm genau das richtige für dich.                                                                                                                                                      


Au Pair in Australien

Wenn du schon etwas älter bist, vielleicht grade die Schule beendet hast und noch keine Lust auf Ausbildung oder Studium hast, dann ist ein Au Pair Jahr genau das Richtige für dich! Du verbringst ca. ein Jahr in einer Gastfamilie, kümmerst dich um die Kinder und wirst Teil der Familie.

An deinen freien Tagen hast du die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu belegen, an Treffen mit anderen Au Pairs teilzunehmen oder Australien zu erkunden.