Mehr als nur Ferien: ein Sprachkurs im Urlaub

Wer neben der Muttersprache noch eine Fremdsprache spricht, ist immer im Vorteil. Das gilt vor allem für das Berufsleben, da zahlreiche Stellenangebote gute Fremdsprachenkenntnisse voraussetzen. Aber auch privat kann sich ein Sprachkurs im Ausland natürlich lohnen. Er bereichert nicht nur den persönlichen Erfahrungs- und Wissensschatz, sondern verbessert bei Reisen auch die Verständigung mit den Einheimischen.

Wo man seinen Sprachkurs absolviert und damit einen Urlaub mit Weiterbildungseffekt verbringt, muss jeder für sich entscheiden. Rund um den Globus stehen attraktive Destinationen zur Verfügung. Hier kann man an anerkannten und sorgfältig ausgewählten Sprachschulen Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch oder eine andere Weltsprache wie Arabisch, Chinesisch oder Russisch in einem Sprachkurs erlernen.

Für jeden Typ der richtige Sprachkurs

Jeder Sprachkurs macht nur dann wirklich Sinn, wenn er optimal auf den Lernenden zugeschnitten ist. Es nützt schließlich nichts, wenn Sprachanfänger und Fortgeschrittene denselben Sprachkurs belegen, bei dem die einen sich langweilen und die anderen sich überfordert fühlen. Aber nicht nur die jeweiligen Vorkenntnisse sind hierbei von Belang, sondern auch die persönlichen Ziele. So kann ein Sprachkurs auch auf Einzelpersonen zugeschnitten oder speziell für ältere Menschen gedacht sein, besonders das Geschäftsleben oder die alltägliche Konversation im Blick haben.

Wer sich im Urlaub jedenfalls weiterbilden möchte, für den ist ein Sprachkurs im Ausland genau das Richtige. Vor allem kann man das in den Unterrichtseinheiten erlernte Wissen direkt vor Ort anbringen und testen, z. B. beim Bestellen im Restaurant, beim Einkauf in lokalen Geschäften oder beim Austausch mit Bekannten in geselliger Runde. Das Wichtigste ist und bleibt aber, dass ein Sprachkurs im Ausland so viel Spaß macht, dass der Sprachurlaub und damit auch die neu erlernte oder intensivierte Fremdsprache wirklich unvergessen bleibt.