Im Auslandsjahr wertvolle Lebenserfahrung sammeln

Wenn von einem Auslandsjahr die Rede ist, meint man in der Regel einen Schüleraustausch, bei dem ein Jugendlicher ein Schuljahr an einer Highschool im Ausland verbringt. Die Unterbringung erfolgt zumeist in einer Gastfamilie, deren Zuhause für das Auslandsjahr auch zum Zuhause des Gastschülers wird. Bei der Auswahl der Gastfamilie werden die persönlichen Wünsche und Vorlieben des Austauschschülers bestmöglich berücksichtigt.

Ein Auslandsjahr ist eine Erfahrung, die man nie wieder vergisst. Der Kontakt zur Gastfamilie und zu neuen Freunden bleibt auch nach der Rückkehr häufig über viele Jahre lang erhalten. Ebenso bleiben natürlich die im Ausland erlernten Fremdsprachenkenntnisse im Gedächtnis haften und wirken sich z. B. positiv bei der späteren Studien- oder Berufswahl aus. Inwieweit das Auslandsjahr auf die hiesige Schulzeit angerechnet werden kann, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Nicht nur die USA kommen für ein Auslandsjahr in Frage

Viele Austauschschüler zieht es an eine US-amerikanische Highschool für ein Auslandsjahr USA. Das hat praktisch schon eine jahrzehntelange Tradition. Es gibt neben den USA aber auch viele andere Länder auf der Erde, in denen man sein Auslandsjahr verbringen kann, z. B. in Australien, Kanada, Neuseeland, Großbritannien und Spanien. Oder man entscheidet sich sogar für China, wenn man sich auf eine besonders exotische Kultur und das Erlernen einer neuen Schrift einlassen will.

Wer ein Auslandsjahr plant, sollte natürlich optimal vorbereitet sein. Hierfür tragen neben den Eltern und Vertrauenslehrern an der heimischen Schule die Veranstalter sowie deren Partnerorganisationen im Ausland Sorge. In Vorbereitungskursen und beim Austausch mit ehemaligen Gastschülern erfährt man alles Wichtige und Wissenswerte zum Gastland und seinem Schulsystem, ohne dass man sich bereits fest entschieden haben muss.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Auslandsjahr.