High School in Dänemark für 14- bis 18-Jährige

 

High School in Dänemark

Alle, die mit einem Schüleraustausch Dänemark erleben wollen, können sich auf ein großes Abenteuer freuen. Bis weit ins 11. Jahrhundert hinein wurden praktisch alle skandinavischen Völker, einschließlich der Dänen, als Wikinger bezeichnet. Diese waren nicht nur für ihre Raubzüge berühmt und berüchtigt. Man sagt ihnen auch nach, dass sie Amerika schon lange vor Christoph Kolumbus entdeckt haben.

Durch die vielen Inseln und zerklüfteten Küsten hat Dänemark eine beachtliche Küstenlänge von über 7.300 km bei einer Fläche, die etwas größer ist als die der Niederlande oder der Schweiz. Bedenkt man jedoch, dass auch Grönland und die Färöer Inseln zu Dänemark zählen, ergeben sich stattliche 2,2 Mio. km2 Landesfläche. Im riesigen Grönland, das in weiten Teilen vom ewigen Eis bedeckt ist, leben jedoch nur 55.000 der insgesamt rund 5,5 Mio. Dänen. Somit kann man mit einem Schüleraustausch Dänemark in all seinen Facetten kennen lernen.

Um dich überraschen zu lassen, welche der Regionen Dänemarks für den Schüleraustausch dein Zuhause sein wird, entscheiden wir mit dem High School Programm Classic in welcher Schule du deinen High School Aufenthalt verbringen wirst.

Mit einem Schüleraustausch Dänemark erkunden

Das kleine Dänemark ist immer wieder für eine kulturelle oder sportliche Überraschung gut – sei es der Erfolg des dänischen Kinos Mitte der 1990er Jahre, der Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1992 oder der Sieg bei der Handball-Europameisterschaft 2008.

Der vielleicht bekannteste Däne ist und bleibt aber Hans Christian Andersen, der mit Märchen wie Die Prinzessin auf der Erbse oder Das hässliche Entlein Literaturgeschichte geschrieben hat. An ihn erinnert auch die kleine Meerjungfrau, eine weltberühmte Bronzestatue im Hafen der Hauptstadt Kopenhagen. Westlich von Kopenhagen liegt Roskilde, das im Mittelalter eine Königsresidenz war. Der dortige Dom ist bis heute die größte Kirche Skandinaviens. Ansonsten ist ein Schüleraustausch in Dänemark natürlich maßgeblich von Strand und Meer geprägt. Denn kein Punkt in Dänemark liegt mehr als 55 km von der Küste entfernt. Weite Sandstrände und faszinierende Dünenlandschaften laden praktisch überall zur Erholung und Freizeitgestaltung ein.

Die dänische Sprache

Alle Teilnehmer an einem Schüleraustausch in Dänemark können sich auf eine sehr interessante Sprache freuen. Dänisch gehört zum nordgermanischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Bis zum Ende der Wikingerzeit unterschieden sich die skandinavischen Mundarten nur unwesentlich voneinander. Erst danach folgte die Abspaltung von Dialekten in eigenständige Sprachen. Den deutschen Umlauten ä und ö entsprechen im Dänischen æ bzw. ø, z.B. im Wort Smørrebrød. Dazu kommt der Buchstabe å, der bis 1948 noch aa geschrieben wurde. Es gibt im Dänischen kein Wort für bitte und auch sonst scheint der dänische Wortschatz relativ übersichtlich: Hallo heißt Hej und Tschüss heißt Hej, hej.

Gastfamilie und Betreuung

Wer für seinen Schüleraustausch Dänemark als Gastland wählt, kann sich auf ein sehr gastfreundliches Land freuen. Die Dänen gelten als sehr weltoffen und tolerant, was natürlich auch für die Gastfamilien bei einem Schüleraustausch in Dänemark gilt. Hier fühlt sich jeder Austauschschüler auf Anhieb wohl, aufs Herzlichste willkommen und nicht in seiner Freiheit eingeschränkt. Es ist praktisch auch die ausgewählte Gastfamilie, die den Aufenthaltsort des Gastschülers bestimmt, denn eine bestimmte Schule oder Region lässt sich bei einem Schüleraustausch in Dänemark nicht auswählen. Da 90% aller Dänen Deutsch als Fremdsprache in der Schule lernen oder gelernt haben, fällt die Kommunikation auch ohne Dänisch-Kenntnisse relativ leicht. Bei allen dennoch auftretenden Fragen steht den Austauschschülern vor Ort ein persönlicher Betreuer stets mit Rat und Tat zur Seite.

High School in Dänemark