High School in Schweden für 15- bis 18-Jährige

 

Schüleraustausch in Schweden

Die meisten wissen wohl, dass die schwedische Königin Silvia eine Deutsche bürgerlicher Abstammung ist. Der seit 1973 amtierende schwedische König Karl Gustav hatte sie bei den Olympischen Spielen 1972 in München kennen gelernt und drei Jahre später geheiratet.

Selbst wer das noch nicht wusste, kennt zweifelsohne IKEA, den heute größten Möbelkonzern der Welt. 1947 von Ingvar Kamprad gegründet, hat er die schwedische Lockerheit und Kultur auch nach Deutschland getragen – inklusive kulinarischer Spezialitäten wie Köttbullar und Gravad Lax oder auch festlicher Anlässe wie Mittsommernacht oder der Nachweihnachtszeit Knut.

Auf den Spuren der Elche und Wikinger

Schwedens Geschichte ist eng verwoben mit der von Dänemark und Norwegen. Angefangen bei den Wikingern ging es in den folgenden Jahrhunderten oft darum, welches das stärkste der skandinavischen Königreiche ist. Schweden hatte seine größte Macht und Ausdehnung zweifellos im 17. Jahrhundert – eng verbunden mit den militärischen Erfolgen im 30-jährigen Krieg.

Schwedens Natur ist stark geprägt vom Süd-Nord-Gefälle der Temperaturen, weshalb die meisten der knapp 9,5 Mio. Einwohner im milderen Süden des Landes wohnen, z.B. in den größten Städten Stockholm, Göteborg, Malmö und Uppsala. Dazwischen liegen riesige Wälder und Seen, zerklüftete Küsten und nicht weniger als 29 Nationalparks. Deshalb sind in Schweden heute wieder seltene Tierarten wie Braunbär, Luchs und Wolf anzutreffen. Unabhängig davon verfügt Schweden über die größte Elch-Population in Europa.

Die schwedische Sprache

Man sollte meinen, dass Schwedisch seit jeher die offizielle Amtssprache in Schweden ist. Jedoch ist es erst seit dem 1. Juli 2009 gesetzlich festgelegt, dass alle staatlichen Stellen verpflichtet sind, die schwedische Sprache zu verwenden und zu entwickeln. Besonders in der Grenzregion zu Finnland aber werden Schwedisch und Finnisch parallel gesprochen und an der High School in Schweden gelehrt.

Schwedisch wird von etwa 8,5 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen und ist wie Dänisch und Norwegisch stark vom Mittelniederdeutschen der Hanse beeinflusst. Je nach gesprochenem Dialekt können sich Schweden, Norweger und auch viele Dänen relativ problemlos miteinander verständigen – vergleichbar in etwa mit einem Bayer in Berlin oder einem Ostfriesen in Schwaben.

Gastfamilie und Betreuung

Die schwedische Mentalität gilt eher als besonnen und zurückhaltend. Dennoch tun die sorgfältig ausgewählten Gastfamilien alles, damit sich deutsche Austauschschüler bei ihnen wohlfühlen. Da die Schweden sehr liberal eingestellt sind, genießen Jugendliche in der Regel relativ große Freiheiten – was sie aber nicht davon abhalten sollte, ihre häuslichen und vor allem schulischen Pflichten an der High School in Schweden gewissenhaft zu erfüllen.

Den Teilnehmern steht außerdem am Programm High School in Schweden immer ein speziell geschulter Ansprechpartner zur Verfügung.

High School Schweden Orientierungsseminar

Für alle, die an einem Schüleraustausch in Schweden teilnehmen, findet zu Beginn in Kopenhagen ein 4-tägiges Orientierungsseminar statt, an dem auch Jugendliche aus zahlreichen anderen Ländern teilnehmen. Man erfährt etwas über die kulturellen Unterschiede und erhält wichtige Tipps, die das Einleben erleichtern. Nach Beendigung des Orientierungsseminars reisen die Teilnehmer weiter an ihren Zielort, wo sie von ihren Gastfamilien in Empfang genommen werden und die einmalige Chance bekommen, mit einem Schüleraustausch Schweden und dessen Gastfreundlichkeit kennen zu lernen.

High School in Schweden

  • Landesweit