Sprachreisen Schüler

Malta – meine Trauminsel – Teil 1

Beitrag von Jana – Malta-Teilnehmerin und Fan der Sonneninsel

Warst du schon mal auf Malta? Nein? – Dann wird’s aber höchste Zeit!
Malta muss man einfach mal erlebt haben. Die kleine Insel im Mittelmeer lässt ihre Besucher in vielerlei Hinsicht staunen, denn nicht nur das tolle Wetter macht Malta zu einem perfekten Reiseziel! Sehenswerte Städte inklusive beeindruckendem Nachtleben, eindrucksvolle Naturgegebenheiten, historische Sehenswürdigkeiten und eine einzigartige Kultur lassen jeden dahinschmelzen.

Vor einiger Zeit habe ich mich für eine Sprachreise nach Malta entschieden. Für mich war klar, dass ich mein Englisch verbessern will, doch wo geht meine Sprachreise hin? England oder doch Malta? Nach kurzem Überlegen habe ich mich dann für Malta entschieden. Im Nachhinein bereue ich das keineswegs. Malta hat mir so gut gefallen, dass ich sogar ein weiteres Mal dorthin gereist bin. Ich kann euch eine Sprachreise nach Malta also wärmstens weiterempfehlen!

Für euch habe ich mal die Top 10 meiner Lieblingserinnerungen aus Malta zusammengestellt und die will ich euch für eure Reise nach Malta natürlich nicht vorenthalten.

1. Hafenrundfahrt
Um einen ersten Eindruck zu erhalten, solltet ihr auf jeden Fall eine Hafenrundfahrt machen. Die imposante Kulisse Maltas beeindruckt mit gewaltigen Festungsanlagen, Naturhäfen und tollen Buchten, die meist nur vom Wasser aus gesehen werden können. Der Sliema Creek wird euer Startpunkt sein. Dort könnt ihr euch vor Ort ein Ticket für ca. 17 € kaufen. Die Fahrt dauert je nach Anbieter 90 bis 150 Minuten. Nach Sliema gelangt ihr ganz einfach mit dem Linienbus. Während der Fahrt wird euch die Geschichte in den gängigsten Sprachen erläutert.

2. Strandbesuch
Malta hat eine Vielzahl von den unterschiedlichsten Stränden zu bieten. Ob goldener oder roter Sandstrand, Kiesel oder Felsenstrand – mein Lieblingsstrand ist der Golden Bay. Dieser ist sehr großflächig, sodass man beim Sonnenbaden nicht allzu eng beieinander liegt. Goldener Sandstrand und der idyllische Blick auf‘s Meer sorgen für Wohlfühlen pur. Ein absolutes Highlight für mich war der Sonnenuntergang am Golden Bay.
Aber auch die anderen Strände haben ihre Vorzüge. So kann man Bananaboat, Tretboot oder Jet-Ski fahren, Parasailing machen und die Unterwasserwelt beim Tauchen entdecken. Da ist für jeden etwas dabei und der Spaß ist vorprogrammiert.

3. Sliema
Sliema gilt auch als die heimliche Hauptstadt Maltas, da sie ein sehr modernes und beliebtes Ziel ist. Die kilometerlange Uferpromenade mit unzähligen Shops, Bistros und Restaurants lädt zum Entspannen ein. Besonders die Aktiven unter euch werden hier mit einem vielfältigen Angebot etlicher spektakulärer Wassersportarten auf ihre Kosten kommen. Zu den bereits aufgezählten Wassersportarten (siehe 2. Strandbesuch) kann man hier auch Jet Fly fahren oder Tagesausflüge, wie Extreme Boat Fishing, unternehmen. Aufgrund des Felsenstrandes  führt eine Leiter zum Schwimmen ins Wasser, aber auch das Schwimmen in Strandbädern ist hier möglich.
Darf das Shoppen auf eurer Reise nicht fehlen? Dann seid ihr hier in Sliema bestens aufgehoben. Neben individuellen, einheimischen Boutiquen existiert hier meiner Meinung nach das beste Einkaufszentrum von Malta „The Point“. Weltweit bekannte Geschäfte wie Stradivarius, Bershka, Adidas, Esprit, Mango, Newlook und Springfield finden sich hier wieder.

4.  Mdina, die Stadt der „Stille“
Ihr fragt euch jetzt sicherlich, wieso ihr unbedingt einen Ausflug dorthin machen solltet, wenn Mdina doch „nur“ die Stadt der Stille ist. Jedoch ist es anders als ihr denkt! In Mdina erlebt man eine Auszeit vor dem Verkehrslärm und vor dem Stress, was auch an der Stadtmauer liegt, die rundherum besteht. Die ehemalige Hauptstadt liegt auf einem Hügel, sodass man von dort oben einen traumhaften Ausblick auf die umliegende Landschaft hat. Neben der Aussicht kann man auch einige historische, mittelalterliche Gebäude bewundern. Schon allein die künstlerischen Gassen sind sehr faszinierend, weswegen ihr euch unbedingt etwas Zeit nehmen solltet, um diese zu bewundern. Auch die Kathedrale ist ein Besuch wert! So ist es kein Wunder, dass Mdina als Schauplatz für die Fernsehserie „Game of Thrones“ diente.

5.  Valletta
Valletta ist die Hauptstadt Maltas und für mich eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. Aufgrund ihrer unzähligen kulturellen Schätze wurde sie 1980 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen. Die Straßenschluchten, die prunkvollen Paläste und die Kathedrale, die Stadtbefestigung und der Barrakka Garten trugen dazu bei und dorthin solltet ihr auf alle Fälle einen Abstecher machen. Besonders sehenswert ist auch der Anblick auf das architektonisch interessante Regierungsgebäude, welches von Soldaten bewacht wird. Dazu empfiehlt sich eine kurze Pause auf dem gegenüberliegenden Platz. Wenn ihr eine längere Pause einlegen wollt, könnt ihr beim Shoppen viele, kleine Boutiquen entdecken oder es euch in einem einheimischen, kleinen Café oder Restaurant gemütlich machen.

Das waren meine ersten 5 Empfehlungen für eure Resie nach Malta. Im nächsten Beitrag erfahrt ihr mehr. Also unbedingt vorbeischauen!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren Social Media Beiträgen.