Mit einer Sprachreise Spanien entdecken

Spanien umfasst 500.000 km² und ist damit z.B. 12-mal größer als die Schweiz. Mit einer Einwohnerzahl von 45 Millionen weist es eine geringe Bevölkerungsdichte auf. Auf 1 km² kommen nur 90 Einwohner. Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt ist verblüffend. Der Besucher findet bei seiner Spanien Sprachreise gold schimmernde Strände und schroffe Berge, historische Klöster und berühmte Museen, grüne Buchten und rotbraune Halbwüsten, und vieles mehr… Nutzen Sie die Chance, mit einer Sprachreise Spanien und dessen Vielfalt zu entdecken.

Vibrierend und facettenreich: Die Metropolen & Städte Spaniens

Die Hauptstadt Madrid ist mit ca. 3,1 Millionen Einwohnern die größte Stadt Spaniens, imposant und geschichtsträchtig zugleich. Ein Muss für Kunstfans bei einer Sprachreise nach Madrid: Ein Besuch des Prado, mit einer beeindruckenden Sammlung alter Meister oder das Centro de Arte Reina Sofia, in dem Sie Picassos weltberühmtes Gemälde La Guernica besichtigen können. 

Eine der aufregendsten Metropolen Europas ist zweifellos Barcelona, die pulsierende Hauptstadt Kataloniens. Mit dem idyllischen Hafen und der atmosphärischen Altstadt, der einzigartigen Jugendstilarchitektur Gaudis und einem pulsierenden Nachtleben zieht die Stadt jeden Spanien Sprachreise Teilnehmer in ihren Bann. 

Oder wählen Sie eine Sprachreise nach Malága, die Küstenstadt im Süden. Sehenswert ist hier z.B. die eindrucksvolle Bergfestung oder das berühmte Picasso-Museum. 

Oder wie wäre es mit einem Spanisch-Sprachkurs in der weltberühmten Universitätsstadt Salamanca, geprägt von jungen Studenten und altehrwürdiger Architektur.

Auf den Spuren der Mauren – oder Hape Kerkelings: Architektur und Natur.

Es gibt viel zu entdecken bei Ihrer Spanien Sprachreise, z.B. die Alhambra in Granada oder die Giralda in Sevilla, die von den Mauren erbaut wurden. Badefans zieht es an die Küsten, etwa an die Costa Brava, Costa del Sol oder an die Atlantikküste. Freunde luftiger Höhen fühlen sich im Gebiet der Picos de Europa besonders wohl, den asturischen Gebirgsriesen. Mit etwas Glück entdecken Sie bei Ihrer Bergtour ein paar Gemsen oder blühende Narzissen.

Eine Tour auf dem Jakobsweg ist nicht erst seit Hape Kerkelings Bestseller ein faszinierendes Erlebnis. Bereits im Mittelalter zog es viele Pilger auf den Camino de Santiago. Der Weg beginnt in den Pyrenäen und endet am Grab des Apostels Jakobus, im galizischen Santiago di Compestela

Sie träumen eher von unberührten Ecken? Dann sind Sie in Las Hurdes, einer wunderschönen Region in der gebirgigen Extremadura, richtig. Die Region ist relativ unerschlossen, mit kleinen Dörfchen, kristallklaren Wasserfällen und spannenden Wanderwegen.

Die Kanaren – Insellandschaften von atemberaubender Schönheit

Eine Welt für sich sind die Kanaren, eine Inselgruppe im Atlantischen Ozean und eine autonome Region Spaniens. Auf der Höhe der Sahara gelegen, bezaubern sie durch grandiose Landschaften und ein angenehmes Klima. Ein Paradies für Wanderfreunde und Naturliebhaber, ist zum Beispiel Gomera, mit beschwingtem Ambiente und unterschiedlichster Routen, von einfach bis schwierig. 

Wir bieten Sprachreisen nach Teneriffa, der Insel, die den größten Berg Spaniens beherbergt, den Tiede mit stattlichen 3.718 Metern. Ob Sie ihn zu Fuß besteigen oder einen Teil der Strecke mit der Seilbahn zurücklegen, der grandiose Ausblick ist jede Mühe wert. Zum Beispiel auf die wunderschöne Natur, die Weingärten, Kiefern- und Lorbeerwälder oder die Drachenbäume. Eine Insel zum Wohlfühlen. Das fand auch Janosch, der hier seine Kindergeschichten rund um den kleinen Tiger und den Bären erfand.

Rauschende Feste & bunte Events in Spanien

Selten macht die Vertreibung des Winters soviel Vergnügen wie in València. Bei den traditionellen Fallas de València im März, werden riesige Figuren aus Holz und Pappmaché verbrannt, Feuerwerk inklusive. 

Wenn Ihnen die Tänze spanisch vorkommen, sind Sie während Ihrer Spanien Sprachreise bei einer Flamenco-Veranstaltung gelandet. Diese faszinierende Kombination aus rhythmischer Bewegung, Gesang und Gitarre, ist immer wieder ein Augen- und Ohrenschmaus. Empfehlenswert ist z.B. die Flamencobiennale in Sevilla oder das Flamencofestival in La Unión. 

Nun zu einem anderen Spektakel: Trotz Protesten internationaler Tierschützer, sind Stierkämpfe immer noch beliebt. Eine tierfreundliche Alternative ist La Tomatina, in der valenzianischen Stadt Buñol. Dabei bewerfen sich die Einwohner voller Enthusiasmus mit Tomaten aus Ernteüberschüssen. Bequemes Schuhwerk nicht vergessen, um sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Tapas, Paella & mehr: die spanische Esskultur

Das Highlight der spanischen Küche sind frische Tapas, also kalte und warme Appetithäppchen, die man gerne aus der Hand ist. Wie wäre es z.B. mit Manchego, (ein aromatischer Hartkäse), Boquerones (eingelegte Sardellen) oder Albóndigas (herzhafte Fleischbällchen)? Oder kosten Sie eine Paella oder eine Gazpacho, eine kalte Gemüsesuppe, die gerade unter südlicher Sonne besonders erfrischend ist. Perfekt und sehr iberisch dazu, ist ein Gläschen Wein oder ein Sherry. Gut zu wissen: In der Regel isst man etwas später als wir es gewohnt sind. Das Mittagessen wird um ca. 13:30 bis 16 Uhr serviert, das Abendessen zwischen 22 und 23 Uhr. 

Wenn es dann spät geworden ist und Sie ein schönes Übernachtungsambiente suchen: Besonders idyllisch schläft man in den so genannten Paradores, die oft in historischen Mauern untergebracht sind, z.B. in alten Klöstern oder Burgen.

An- und Weiterreise auf einen Blick

Spanien ist per Flugzeug, Bus (z.B. mit den Europabussen), Bahn und Auto gut zu erreichen. Von einigen deutschen Städten fahren auch Autozüge nach Spanien. In Spanien angekommen, können Sie z.B. mit dem PKW fahren, etwa wenn Sie die abgelegenen Regionen der Extremadura erkunden möchten. Viele Orte lassen sich auch per Bus erreichen. 

Zu den Inseln gibt es zahlreiche Direktflüge (allerdings nicht nach La Gomera, hier nehmen Sie von Teneriffa aus eine Fähre). 

Interessant: Seit einigen Jahren entwickelt sich Spanien zu einem El Dorado für Hochgeschwindigkeitszüge, die dem nationalen Flugverkehr echte Konkurrenz machen. In dem Ave bewegen Sie sich mit 300 Stundenkilometern durchs Land, z.B. von Madrid bis Sevilla in weniger als drei Stunden.