Mit einer Sprachreise Südafrika entdecken

2.000 km Länge, 1.500 km Breite, eine Fläche von 1,2 Millionen km² – das ist Südafrika, das südlichste Land des schwarzen Kontinents und ein traumhaftes Urlaubsziel. Die multi-ethnische südafrikanische Nation zählt ca. 46 Millionen Menschen. Sie setzen sich aus 77% schwarzen und 10% weißen Afrikanern, 9% Coloureds und 4% Asiaten zusammen. Die Schwarzen gliedern sich in diverse Ethnien. Als Coloureds bezeichnet man die Nachkommen aus Verbindungen holländischer Siedler mit den Ureinwohnern am Kap sowie mit Malaien, die im 18. Jahrhundert nach Südafrika verschleppt wurden.

Sprachen in Südafrika

Viele Südafrikaner sprechen zwei Sprachen: Afrikaans und Englisch. Verkehrssprache ist Englisch, das auch vor allem in den Großstädten gesprochen wird. Hinzu kommen neun weitere offizielle Sprachen, z.B. Xhosa, Tswana und Zulu. Afrikaans hat sich aus den Dialekten der niederländischen Einwanderer entwickelt. Bei unseren Sprachreisen nach Südafrika wird Englisch unterrichtet.

Das Klima in Südafrika

Südafrika erfreut sich eines herrlichen Klimas mit Sonnenschein das ganze Jahr über. Weil das Land in der südlichen Hemisphäre liegt, sind seine Jahreszeiten genau umgekehrt zu denen in Europa. Entfliehen Sie also dem kalten Winter bei Ihrer Südafrika Sprachreise ans warme Kap (so wird Kapstadt auch gerne genannt), dort herrscht ein mediterranes Klima mit warmen Sommern und warmen Wintern.

Große Metropolen, kleine Fluchten

Kapstadt, die Stadt an der Südspitze Afrikas, wird oft in einem Atemzug mit Rio de Janeiro, Sydney oder San Francisco genannt. Die Symbiose aus Großstadtflair, der bezaubernden Lage am Ozean, der interessanten Geschichte und dem schönen sowie abwechslungsreichen Hinterland gefällt hier sogar mehr, als in den anderen Metropolen.

Das Wahrzeichen der Metropole ist der gewaltige Tafelberg, den Sie per Pedes oder ganz bequem per Seilbahn erklimmen können. Bei klarem Himmel ist der Ausblick überwältigend. Oder erkunden Sie die Kirstenbosch Botanic Gardens, eine der malerischsten botanischen Gärten der Welt. Kapstadt in kurzen Worten zu beschreiben, ist nahezu unmöglich. Für Kapstadt reicht ein Aufenthalt nicht aus – Sie werden dieses herrliche Land öfters besuchen, wenn Ihre Liebe zu diesem wunderschönen Land erst einmal erwacht ist. Nutzen Sie die Chance um mit einer Sprachreise Südafrika zu entdecken.

Kapstadt Wale – Die Könige der Meere

Walbeobachtung – In Kapstadt können Sie während Ihrer Sprachreise Wale von Ende Juli bis November bewundern. Die häufigste Walart an der Küste von Kapstadt ist der Südliche Glattwal und der Buckelwal. Beide sind in Kapstadt sehr gut zu beobachten, da Sie sich nahe der Küste aufhalten. Die größte Ansammlung von Walen findet man in der Nähe von Kapstadt, in einem kleinen Fischerdorf namens Hermanus.

Grüne Wälder, Halbwüsten und Gebirge: die landschaftliche Vielfalt Südafrikas

Dichter Regenwald, schroffe Felsklippen, entzückende Buchten: Wer an der Südküste die Garden Route entlang fährt, kann sich an all diesen Highlights erfreuen. Doch Vorsicht, der Name ist irreführend, Gärten sind eher selten anzutreffen. Idyllisch sind auch die kleinen Örtchen entlang der Route, wie Knysna (Kleiner Tipp: in der Knysna Oyster Company einkehren und Austern schlürfen) oder Plettenberg Bay

Ein völliges Kontrastprogramm bietet der Kruger National Park, mit 20.000 km² Fläche eines der größten und bekanntesten Wildschutzgebiete der Welt. Naturbegeisterte Südafrika Sprachreise Teilnehmer können hier eine Fülle von Tieren in freier Wildbahn beobachten, z.B. Löwen, Leoparden, Elefanten, Büffel, Nashörner, Giraffen, Zebras und vieles mehr. 

Die Drakensberge (Drachenberge) locken mit jähen Schluchten, zahlreichen Wasserfällen, hübschen Wildblumen, einer faszinierenden Vogelwelt und vielem mehr. Ein besonders imposantes Schauspiel bietet das Amphitheatre, eine acht Kilometer lange, fast senkrechte Felswand. Berühmt sind die Drakensberge auch für die beeindruckenden Felszeichnungen der San (früher, nicht ganz korrekt, als Buschmänner bezeichnet).

Kapstadt – Weingebiet

Lust auf edle Tropfen? Besuchen Sie Ceres, wo Wein angebaut wird, aber auch das größte Obstanbaugebiet von Kapstadt liegt. Oder besuchen Sie Stellenbosch und eines seiner 114 Weingute oder vertiefen Sie Ihr Weinwissen in einem Wine Appreciation Course. Die historische Weinstadt Stellenbosch, ist die zweitälteste Stadt in Südafrika und viele der gut erhaltenen Gebäude zeigen Architekturstile der Vergangenheit auf. Stellenbosch ist auch Studentenstadt und beherbergt 17.000 Studenten. Die Universität ist eine der höchst angesehenen im Land und unterrichtet Studenten aus ganz Südafrika und dem Ausland. In der Umgebung von Stellenbosch können Sie das Naturreservat Wiesenhof besichtigen, wo Sie Zebras, Gnus und Antilopen beobachten können. Einige Weingute bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten an.

Mit Einflüssen aus der ganzen Welt: die Küche Südafrikas

Die südafrikanische Küche gibt es nicht. Je nach Region erwarten den Gast Gerichte, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Am Kap machen sich z.B. Einflüsse der Malaien (so genannte Cap Malai-Küche, würzig und pikant) stark bemerkbar. In Natal prägen die zahlreichen Inder die Esskultur, mit ihren aromatischen Currys und Chutneys. Zudem finden sich zahlreiche europäische und afrikanische Gerichte und Köstlichkeiten. Typischer Treffpunkt der Südafrikaner ist ein Braai, eine Art Grillfest, bei dem man sich gerne mit der Familie und Freunden trifft. Und wenn Sie einen Sprachkurs besucht haben, können Sie jederzeit mitreden.

 Kosten Sie während Ihrer Südafrika Sprachreise auch einige der südafrikanischen Spezialitäten wie die Boerewors, eine herzhafte Bratwust, Biltong, getrocknetes, gesalzenes Fleisch, das man als Snack isst, oder Bredie, einen Fleischeintopf mit Gemüse.

An- und Weiterreise auf einen Blick

Von Frankfurt aus dauert ein Flug nach Kapstadt ca. 12 Stunden, nach Johannesburg 10 Stunden. Im Land selbst können Sie z.B. Flüge bei einigen privaten Fluggesellschaften buchen. Wenn Sie am Boden bleiben möchten: Südafrika ist vor allem auf Autofahrer ausgerichtet und bietet sehr gute Schnellstraßen. Daher bereisen viele Besucher das Land mit einem Mietauto. 

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind etwas eingeschränkt. Die üblichen Züge und Busse sind oft langsam und unbequem, allerdings sind Reisen mit der Premier Class, der staatlichen Eisenbahnlinie Spoornet, ein recht günstiges und ordentliches Angebot. Wer es aufwändiger mag: Eine Fahrt mit den Luxuszügen Blue Train oder Rovos Rail ist ein unvergessenes, wenn auch kostspieliges Erlebnis.

Hier geht es zu unseren Partner-Sprachschulen in Kapstadt: