Mexiko: Mit einer Sprachreise Mexiko entdecken

Mit knapp 2 Millionen km² Fläche ist Mexiko – fast sechsmal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland – das drittgrößte Land Lateinamerikas. Liebhaber turbulenter Locations sind hier ebenso an der richtigen Stelle, wie Freunde einsamer Buchten. Denn von den ca. 110 Millionen Einwohnern lebt über die Hälfte in der Zentralregion rund um Mexiko-Stadt, während andere Landstriche äußerst dünn besiedelt sind. Und: Mexiko ist ein junges Land. 35 % der Bürger sind nicht einmal 15 Jahre alt! (In Deutschland sind es 14%). Lassen Sie sich also bei einer Mexiko Sprachreise verführen – von faszinierenden Landschaften, einem reichen Erbe der präkolumbischen Indianerkulturen, hübschen Kolonialstädten und endlosen Badestränden, die zu den schönsten der Welt gehören. Nutzen Sie die Chance, mit einer Sprachreise Mexiko und dessen Kultur zu entdecken.

Zwischen üppigen Wäldern und kargen Regionen

Mexiko liegt zwischen dem nordamerikanischen Kontinent und der zentralamerikanischen Landbrücke. Das zeigt sich auch in der Landschaftsvielfalt. Von grünen Tannen- und Kiefernwäldern, mächtigen Gebirgszügen, einer dicht bevölkerten zentralen Hochebene über schwülheißen Regenwald bis hin zu  Dornsavannen und rauen Wüstenregionen, ist alles vertreten. 

Der bekannteste, wenn auch nicht der höchste Berg des Landes, ist der Popocatépetl (5.452 m). Falls Sie ihn während Ihrer Mexiko Sprachreise besteigen möchten: Erkundigen Sie sich beim dortigen Touristenbüro, ob er derzeit aktiv ist. 

Berge besteigen ist nicht Ihre Sache? Wie wäre es mit einem Ausflug nach Baja California (Niederkalifornien)? Dort bringen Grauwale im Winter ihre Jungen zur Welt, bevor sie im März/April wieder in den Norden ziehen. Erfolgversprechende Whalewatching-Spots, sind die Lagunen von Ojo de Liebre und San Ignacio (UNESCO-Weltnaturerbe) und die Bahía Magdalena.

Auf den Spuren der Maya und Azteken

Überall in Mexiko trifft man auf das Erbe der indianischen Hochkulturen, die das Land, von etwa 2000 vor Christus bis zu seiner Eroberung durch die Spanier im Jahr 1517, beherrschten. Über 11.000 Anlagen und archäologische Stätten aus präkolumbischer Zeit verteilen sich auf Mexiko, alleine elf davon sind UNESCO-Weltkulturerbe. 

Bei dieser Fülle an altmexikanischen Zeugnissen fällt es schwer, sich für eine Auswahl zu entscheiden. Doch wer seine Mexiko Sprachreise mit einem kulturellen Erlebnis verbinden möchte, beginnt seinen Besuch vielleicht mitYucátan. Die karibische Halbinsel lockt nicht nur mit türkisblauem Meer und weißen Sandstränden, sondern auch mit Maya-Bauten. Nicht weit von den Sprachkursorten entfernt, kann man z.B. eine der am besten erhaltenen Pyramidenstätten Mexikos besichtigen, die Cobá. Zu weiteren lohnenden Zielen in Sachen indianische Hochkultur, gehören auf jeden Fall: Die imposante Stadtanlage Teotihuacán, in der Nähe von Mexiko-Stadt, mit ihrer gewaltigen Sonnenpyramide, der Tempelbezirk Monte Albán, mit seinen imposanten Stufenpyramiden in der Nähe von Oaxaca und die siebenstufige Pyramide der 364 Nischen in El Tajín, 240 km nordwestlich von Veracruz. All das können Sie erleben, wenn Sie für Ihre Sprachreise Mexiko als Reiseziel auswählen.

Farbenprächtige Vielfalt: Mexikanische Städte

Städtisches Leben ist in Mexiko ebenso bunt und vielschichtig, wie das ganze Land. 

Mexiko-Stadt ist die größte Metropole des amerikanischen Kontinents – und voller Kontraste. Hier verbinden sich Alt und Neu, Vergangenheit und Gegenwart, indianische Kultur und Christentum. Am besten symbolisiert dies der Platz der drei Kulturen, wo sich Bauwerke aus der Zeit der Azteken, Hochhäuser aus den 1960er Jahren und eine Barockkirche vom Anfang des 17. Jahrhunderts ein friedliches Stelldichein geben. 

Ein Tipp für Kunstfans: Machen Sie einen Abstecher ins Frida-Kahlo-Museum. Eine echte Attraktion für viele Sprachreisende sind die gepflegten Kolonialstädtchen, wie Oaxaca und Guanajuato, aber auch trendige Badeorte wie Puerto Vallarta, Acapulco und Cancún. In letzteren muss es nicht immer turbulent zugehen: Abseits des Jetset-Trubels finden sich auch einsame, verträumte Buchten. Oder erkunden Sie bei einer Mexiko Sprachreise Veracruz, eine weltoffene Hafenstadt mit fröhlichem Flair.

Heiß, heißer, am heißesten: die mexikanische Küche

Viele mexikanische Gerichte sind bei uns als Tex-Mex-Küche bekannt. Beliebteste Zutaten sind Mais und Bohnen in allen Variationen, z.B. Tortillas, die dünnen Mais oder Weizenfladen, die gerne – man ahnt es schon – mit Bohnen serviert werden, gibt es in allen Farben und Zubereitungsarten. Doch auch Meeresfrüchte, Fisch- und Fleischgerichte kommen nicht zu kurz. Berühmt ist z.B. die pescado al la veracruzana, Fischfilet in einer würzigen Sauce. Fleischliebhaber sollten einmal cabrito (Ziegenfleisch) oder poc-chuc (in Orangensaft mariniertes Schweinefleisch) probieren. Vorsicht beim Kosten: Die Mexikaner lieben Chilis. 

Doch zuvor einen Aperitif… zum Beispiel einen Piña Colada oder eine Margarita. Nicht zu vergessen der Tequila, ob mit oder ohne Wurm… Ein Tipp: Nur die jüngeren Jahrgänge trinkt man mit Salz und Zitrone, die älteren genießt man pur.

Tipps zur An- und Weiterreise

Zahlreiche Fluglinien verkehren regelmäßig zwischen Europa und Mexiko-Stadt bzw. Cancún, auf der Halbinsel Yucatán. Für kühle Rechner interessant: Ein Flug in die USA und die Weiterreise per Bus ist oft günstiger als ein Direktflug. Von vielen Städten aus werden auch Inlandsflüge angeboten. 

Das öffentliche Verkehrssystem funktioniert recht gut. Beliebteste öffentliche Transportmittel sind dabei die Langstreckenbusse. Der reguläre Zugverkehr wurde allerdings komplett eingestellt, es verkehren nur noch Touristenzüge. Einmalig: Eine Zugfahrt durch die Kupferschlucht Barranca del Cobre, von Los Mochis, am Golf von Kalifornien nach Chihuahua.

Hier geht es zu unseren Partner-Sprachschulen in Mexiko: