Sprachkurs Malta: Die Sonneninsel entdecken…

 Malta ist eines der traditionellsten und beliebtesten Ziele für einen englischen Sprachkurs. Schließlich gibt es innerhalb Europas kein sonnigeres und wärmeres Reiseziel, in dem Englisch Amtssprache ist. Zwischen Sizilien und der nordafrikanischen Küste gelegen, lassen sich die maltesischen Inseln mit ihren insgesamt nur 315 km² Fläche selbst innerhalb einer einzigen Woche bei einem Sprachkurs Malta spielend leicht entdecken und erkunden. 

Ein Sprachkurs Malta bringt einem nicht nur die englische Sprache näher, sondern auch die jahrtausendealte Geschichte einer Insel, die in der Vergangenheit stets umkämpft war und dabei praktisch zur Festung ausgebaut wurde. Der Name Malta entstammt übrigens der römisch-katholischen Ordensgemeinschaft der Malteser, die hier ab 1530 nach vielen Vertreibungen für über 300 Jahre eine neue Heimat gefunden hatten.

Sprachkurs Malta: Viel erleben auf kleinstem Raum

Um 1800 herum besetzten die Briten Malta und schufen die Voraussetzungen dafür, dass die englische Sprache als Amtssprache eingeführt wurde, was sich auch seit der Unabhängigkeit des kleinen Inselreiches im Jahr 1974 nicht geändert hat. Bei einem Sprachkurs Malta erwartet einen aber nicht nur Historisches wie alte Tempel- und Festungsanlagen, Freilichtmuseen und malerische Altstädte. Auch die maltesische Natur hat einiges zu bieten. 

Bei einem Sprachkurs Malta lässt sich ein Naturparadies erleben, das es in sich hat. Schroffe Felsenküsten wechseln sich mit romantischen Badebuchten ab. Golfen, Segeln und Tauchen stehen hoch im Kurs im äußersten Süden Europas – und alles lässt sich von der Hauptstadt Valletta – die übrigens schon seit 1980 als Gesamtmonument zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört – aus organisieren, So oder so: Wer einen Sprachkurs Malta bucht, darf sich auf einen abwechslungsreichen Urlaub freuen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Sprachkurs Malta.