Weiterbildung

Ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung ist der Bildungsurlaub. Viele Sprachkurse aus dem iSt-Programm erfüllen die notwendigen Bedingungen.

Bildungsurlaub
Arbeitnehmer aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Saarland können unter bestimmten Voraussetzungen Bildungsurlaub erhalten. Es besteht ein Anspruch pro Kalenderjahr auf eine Woche (5 Arbeitstage) Bildungsurlaub. Dieser Anspruch kann auch an zwei aufeinander folgenden Jahren zusammengefasst werden. Somit besteht insgesamt ein Anspruch auf 2 Wochen (10 Arbeitstage). Der Arbeitnehmer sollte seinem Arbeitgeber diesen Wunsch fristgemäß zum Kalenderjahrwechsel mitteilen. Es ist ebenso möglich, einen mehrwöchigen Bildungsurlaub-Sprachkurs zu belegen und dafür nur einen Teil der Wochen als Bildungsurlaub beim Arbeitgeber zu deklarieren. Grundsätzlich muss ein Sprachkurs in der Regel mindestens 30 Wochenstunden umfassen. Zahlreiche Kurse des iSt-Programms erfüllen die notwendigen Bedingungen. Die entsprechenden Kurse finden Sie auf unseren Kursortseiten.

Steuerliche Absetzbarkeit
Es ist grundsätzlich möglich, die Kosten für Ihren Sprachkurs beim Finanzamt steuerlich geltend zu machen. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis, dass die Teilnahme am Sprachkurs beruflich bedingt war und dass es sich nicht um eine Erholungsreise handelt. Der Sprachkurs muss der Fortbildung in einem ausgeübten Beruf oder der Aus- und Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf dienen (z.B. bei zukünftigem Berufswechsel). Lassen Sie sich daher von Ihrem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass Sie Fremdsprachenkenntnisse beruflich benötigen. Wir stellen Ihnen auf Wunsch gerne eine Bestätigung aus, in der die Kursgebühren gesondert ausgewiesen sind. Wir empfehlen Ihnen, sich vor Beginn Ihrer Sprachreise bei dem zuständigen Finanzamt oder bei Ihrem Steuerberater zu informieren.

Firma und Fortbildung
Sprachkurse werden von vielen Unternehmen als Fortbildungsmaßnahme gefördert. Fragen Sie einmal nach! Wir empfehlen unsere Businesskurse in Englisch, Französisch und Spanisch. Oft übernimmt der Arbeitgeber den Kurs ganz oder trägt mit einem Zuschuss zum Sprachkurs bei.