Private High School in den USA - 14 bis 18 Jahre

Private High School in den USA mit und ohne konfessionellem Träger

Privatschulen mit konfessionellem Träger sind in den USA sehr verbreitet. Die Schulen sind sehr offen gegenüber Schülern aller Konfessionen. 

Die von uns ausgewählten Private High Schools in den USA gehören zu einer Gruppe akademisch anspruchsvoller High Schools, die sich durch besondere Angebote im Unterrichts- und Sportbereich auszeichnen. Die Ausstattung aller Schulen ist hervorragend. In der Regel betreut ein Lehrer nur zwischen 14 und 18 Schüler. Dies ist ein weiterer Grund vieler Eltern, sich für eine private High School zu entscheiden. Die Schüler werden sehr gut in das Schulleben integriert und individuell betreut.

Auswahl deiner Schule

In diesem Programm wählst du die Schule, die dir am besten gefällt. Ist bei unserem Angebot noch nicht die passende Private High School dabei, nennst du uns einfach deine Fächerwünsche und Interessen. Wir beraten dich ganz individuell und unterstützen dich bei der Wahl der geeigneten Schule.

Ob du deinen Aufenthalt an der Private High School deiner Wahl verbringen kannst, entscheiden die Schulen selbst. Manche fordern ein bestimmtes Sprachniveau, andere haben z. B. keine Plätze mehr für internationale Schüler frei. Natürlich bekommst du von uns dann eine gleichwertige Alternative.

Fächerangebot (Auswahl)

Das Fächerangebot der Schulen ist sehr vielfältig. Neben den Pflichtfächern wie Sprachen, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, kann man aus einer großen Vielfalt an weiteren Fächern wählen. Die Auswahl richtet sich auch nach den persönlichen Neigungen. Bei der Beratung unterstützt  ein Guidance Counselor. Neben dem akademischen Bereich legen die Schulen viel Wert auf die sportliche und charakterliche Förderung ihrer Schüler. Tennis, Golf, Baseball, Basketball, Volleyball, American Football und Leichtathletik werden an vielen Schulen angeboten. Auch die musische Erziehung kommt nicht zu kurz: Musik, Chor, Theater, bildende Kunst, Psychologie, Journalismus und Medienwissenschaft zählen zum üblichen Fächerkanon.

Programmdauer/Programmbeginn

Das Schuljahr beginnt, je nach Bundesstaat, zwischen Mitte August und Mitte September und endet im Mai/Juni. Der Aufenthalt ist an manchen Schulen auch für ein halbes Schuljahr mit Beginn im August/September oder ab Januar möglich.

Gastfamilie und Betreuung

Die Unterbringung erfolgt bei Gastfamilien. Die typische Gastfamilie gibt es nicht. Es kann eine Familie sein, die selbst Kinder an der jeweiligen Schule hat. Aber auch Kinderlose oder Alleinerziehende kommen als Gastfamilie in Frage. Interessierte Gastfamilien werden vom zuständigen Betreuer der Schule besucht. Dabei wird der Ablauf des Programms erläutert und man verschafft sich ein Bild, ob die Familie geeignet ist. Darüber hinaus werden Referenzen eingeholt und erst danach entscheidet sich, ob ein Schüler in dieser Familie untergebracht wird.

Private High School in den USA ohne konfessionellem Träger

Darüber hinaus arbeiten wir mit landesweit bekannten unabhängigen Private High Schools in den USA zusammen, die keinem konfessionellen Träger unterliegen. Hier erfolgt die Unterbringung bei der Bolles School/Florida im Internat und bei der Burr and Burton Academy/Vermont wahlweise im Internat oder bei einer ausgewählten Gastfamilie.

Folgende Private High Schools mit konfessionellem Träger stehen in den USA beispielhaft zur Auswahl:

Folgende Private High Schools ohne konfessionelle Träger stehen in den USA zur Auswahl: