Schüleraustausch Norwegen

Schüleraustausch Norwegen: auf den Pfaden der Eiszeit

Wer mit einem Schüleraustausch Norwegen und dessen einzigartige Landschaft erkunden will, ist bei iSt genau richtig. Norwegen ist eines der wohlhabendsten Länder Europas, da sich vor seiner Küste die reichsten Ölvorkommen des Kontinents befinden. Das spürt man auch bei einem Schüleraustausch in Norwegen, bei dem man auf kaum eine Annehmlichkeit des Lebens verzichten muss. Während aber der norwegische Lachs weltweit als Delikatesse geschätzt wird, ist der landestypische Braunkäse mit seinem karamellartigen Geschmack nicht unbedingt jedermanns Sache. Wie im benachbarten Schweden spielt sich das norwegische Leben hauptsächlich im milderen Süden ab, wo auch die größten Städte Oslo, Bergen und Trondheim zu finden sind. Als das Klima dort noch viel kälter war, also während der Eiszeiten, wurde die einzigartige Küstenlinie Norwegens geschaffen mit all ihren Fjorden, Buchten, Inseln, Klippen und Felsen, die so spektakulär sind, dass sie Touristen und Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt anlocken. Somit hat man die Möglichkeit, mit einem Schüleraustausch Norwegen und dessen landschaftliche Highlights sehr intensiv kennen zu lernen.

Schüleraustausch Norwegen: In der Schule wie beim Sport den eigenen Interessen folgen

Wie in den anderen skandinavischen Ländern auch, gilt das Bildungssystem in Norwegen als besonders effizient. Das ist auch ein Grund, warum bei einem Schüleraustausch Norwegen ein gern gewähltes Reiseziel ist. Bei einem Schüleraustausch in Norwegen werden vor allem die persönlichen Stärken gefördert und großer Wert auf eigenständiges Arbeiten gelegt, und das übrigens bei einem für deutsche Verhältnisse sehr lockeren Umgang zwischen Lehrern und Schülern. Kleine Klassen und viele frei wählbare AGs fördern die Lehrqualität bei einem Schüleraustausch in Norwegen zusätzlich. Wer die norwegische Sprache erst einmal beherrscht, kommt aufgrund der sprachlichen Gemeinsamkeiten auch in Dänemark und Schweden einigermaßen zurecht. Da man in Skandinavien aber ohnehin gut Englisch spricht und Deutsch versteht, sollte auch die Kommunikation in der ersten Zeit des Schüleraustausches in Norwegen kein Problem darstellen. Für einen sportlichen Ausflug in die Natur sind die Sprachkenntnisse während eines Schüleraustausch in Norwegen ohnehin von sekundärer Bedeutung. Schließlich sind beim Snowboarden, Ski-Langlauf, Curling, Kajakfahren, Angeln oder Schlittschuhlaufen vor allem körperliche und koordinierende Fähigkeiten gefragt.