Mit einer Sprachreise Portugiesisch lernen

Eine Portugiesisch Sprachreise buchen und eine Fremdsprache lernen, deren Anwendung in Europa auf das kleine Land Portugal auf der Iberischen Halbinsel beschränkt ist? 

Die portugiesische Sprache (portugiesisch: português) ist Nationalsprache in Portugal und Brasilien. Die Sprache wird als primäre Verkehrssprache in den meisten ehemaligen Kolonien Portugals gesprochen. Dazu gehören Angola, Moçambique, die Kapverden, Guinea-Bissau, Principé und Ost-Timor. In einigen Regionen Indonesiens und dem chinesischen Macau wird Portugiesisch als Sekundärsprache genutzt.

Die portugiesische Sprache gewinnt zunehmend an Verbreitung und Bedeutung

Portugiesisch gehört nach Chinesisch, Spanisch, Englisch, Bengali und Hindi zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt. Portugiesisch verfügt über eine hohe Zuwachsrate. Die UNO schätzt, dass die Bevölkerungszahlen Brasiliens und der afrikanischen Staaten mit Portugiesisch als offizieller Sprache sich bis zum Jahr 2050 verdoppeln. Nicht nur aus diesem Grund bieten wir Ihnen an, mit einer Sprachreise Portugiesisch zu erlernen. 

Die Bedeutung Brasiliens als Wirtschaftsmacht und Rohstofflieferant nimmt enorm zu. Brasilien ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands in Lateinamerika. Portugiesisch gilt als Weltsprache – eine Portugiesisch Sprachreise bringt sie näher.

Sprachgeschichte Portugiesisch

Portugiesisch ist die einzige Muttersprache in Portugal. Brasilien gilt ebenfalls als monolinguales Land. Die Sprache wird durch die Academia das Ciências de Lisboa und die Academia Brasileira de Letras reguliert und überwacht. 

Die portugiesische Sprache gehört zur iberoromanischen Sprachengattung. Portugiesisch ist eine romanische Sprache, eng mit dem Gallego, der galicischen Sprache, verwandt. 

Das Portugiesisch hat seine Wurzeln in der lateinischen Volkssprache, welche die römische Besatzung mit sich brachte. Nach dem Zerfall des Römischen Reiches entwickelte sich die Sprache in den nun unabhängigen Provinzen unterschiedlich. Die Westgoten beeinflussten die Sprache in Nordportugal und Galicien mit der Eroberung im 5. Jahrhundert. Die Iberische Halbinsel wurde durch die arabischen Mauren im 8. Jahrhundert heimgesucht. Viele arabische Wörter fanden in der portugiesischen Sprache ein Zuhause, ohne dass jedoch die Sprachstruktur beeinflusst wurde. Die Sprachentwicklung erfolgte ähnlich der spanischen Sprache, die sich parallel entwickelte. Dem Spanischen ähnlich entwickelte sich auch die portugiesische Sprache zunächst im Schriftverkehr. Ab dem 15. Jahrhundert galt Portugiesisch als gefestigte Sprache, die viele literarische Werke hervorgebracht hatte. Ihre Ausbreitung fand die Sprache während des 15.-17. Jahrhunderts mit der Gründung und Ausbreitung des portugiesischen Kolonialreichs.

Das Besondere des Portugiesischen

Die phonetische Struktur der portugiesischen Sprache macht sie für Linguisten besonders interessant. Die Betonung im Portugiesischen gilt als sehr komplex, da es selbst innerhalb einer Variante verschiedene Aussprachemöglichkeiten gibt. Das Portugiesische besteht aus neun Vokalen, fünf Nasalvokalen und 25 konsonantischen Lauten. Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, um mit einer Sprachreise Portugiesisch zu erlernen.